Angst vor Algorithmen

Digitalisierung frisst keine Stellen

 - 06:00

Die Digitalisierung hält die Unternehmen nicht vom Aufbau von Beschäftigung ab, wie eine Umfrage des Münchner Ifo-Instituts zeigt. Demnach gehen 73 Prozent aller befragten Personalleiter in Unternehmen, die nach eigener Einschätzung „stark“ oder „sehr stark“ von der Digitalisierung betroffen sind, von einem wachsenden Personalbestand in den nächsten fünf Jahren aus. Unter den Dienstleistern sind es sogar 80 Prozent, in der Industrie 72 Prozent und im Handel 61 Prozent.

Weiterbildung ist der beste Hebel

Fast zwei Drittel der Personalverantwortlichen sehen ihre eigenen Leute gut auf die Digitalisierung vorbereitet. Gleichzeitig geben jedoch 35 Prozent an, dass ihr Personal weniger gut eingestellt ist, 4 Prozent sogar „eher schlecht“. Auch hier zeigt sich die Dienstleistungsbranche am optimistischsten, während die Meinung unter Vertretern aus Industrie und Handel gespalten ist. In vielen Unternehmen laufen schon Maßnahmen, um das Personal auf kommende Anpassungen vorzubereiten. Immerhin 94 Prozent der Unternehmen setzen demnach auf gezielte Weiterbildung, allerdings wird der Nutzen oftmals auch kritisch beurteilt. Andere setzen auf interne Vernetzung oder Neueinstellungen.

Quelle: svs. / F.A.Z.
  Zur Startseite