FAZ plus ArtikelBrøndby-Trainer Zorniger

„Ich und die Dänen – das passt“

Von Frank Heike, Kopenhagen
 - 16:20
zur Bildergalerie

Ganz weit hinten, wo die vielen gepflegten Trainingsplätze enden, weht auf einem Hügel der rotweiße Dannebrog – die dänische Nationalflagge – im Wind. Am hohen Himmel fliegen ein paar Wolken vorbei, und für später ist Regen angesagt. Aber das Ganze erinnert so sehr an den sehnsüchtig erwarteten Frühling, dass ein paar mehr Fans als sonst am Platz zwei in der Sonne warten. Und dann kommt er um die Ecke, in ein Gespräch mit Benedikt Röcker vertieft. Ganz locker, etwas O-beinig, im schwarzen Trainingsanzug. Die zwanzig Anhänger begrüßt Alexander Zorniger einzeln, und wer will, bekommt ein Autogramm auf ein hingehaltenes Trikot oder ein Selfie. Sie haben Respekt vor ihm. Das merkt man.

Der Tag ist nicht nur wegen des Wetters schön. Am Vorabend hat Brøndby IF das Finale im Pokalwettbewerb des Dänischen Fußballverbandes erreicht. Die pure Leichtigkeit des Seins verströmt die Szenerie hier auf der Anlage hinter dem Stadion. Das ist auch kein Wunder, wenn der beliebteste dänische Verein kurz davor steht, eine lange Leidenszeit mit dem Gewinn des Doubles aus Meisterschaft und Pokal zu beenden. Am Himmelfahrtstag hat Zornigers Team im Nationalstadion „Parken“ den umjubelten Anfang gemacht und das Pokal-Endspiel 3:1 gegen Silkeborg IF gewonnen. Folgt an diesem Montagabend im drittletzten Saisonspiel ein weiterer Sieg über den einzigen Verfolger FC Midtjylland, wäre Brøndby wegen der besseren Tordifferenz so gut wie sicher auch Meister.

F.A.Z. PLUS: Entdecken Sie F.A.Z. PLUS

F.A.Z. PLUS

Probeabo

: besonders beliebt

Miniabo

: 5,99 €

Tagespass

: 1,99 €

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F.A.Z. Plus

Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenAlexander ZornigerKopenhagenLeipzigStuttgart