© afp, afp
Erdbeben in Iran und Irak

Über 330 Tote und 2500 Verletzte

Mehr zum Thema:
  Zur Startseite