Die Romane des Herbstes

Der Krieg, der Schrecken, die See

 - 15:03

Wer wissen will, welch trauriges Schicksal einen Ruhrgebietsjungen zum Wettkönig im Samstagsabendsfernsehen macht, der sollte Wolf Haas lesen. Wem das Seelenleben des religiösen Fanatismus allzu fremd erscheint, der gewinnt in den Büchern Kiran Nagarkars und Christoph Peters' überraschende Einblicke. Wer nicht glaubt, daß böse Mädchen tatsächlich überallhin kommen, liest besser Mario Vargas Llosa.

Wer wissen will, wie ein bosnischer Junge mit den Schrecken des Krieges weiterlebt, der sollte Saša Stanišic lesen. Und wer sich nicht davon abschrecken läßt, daß John Banville als arroganter Autor gilt, findet in dessen neuem Roman „Die See“ ein Meisterwerk. Fünf Leseempfehlungen aus den Romanen dieses Herbstes mit Kritiken aus der Literaturbeilage der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Weitere Empfehlungen:

Quelle: FAZ.NET
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenDebütKrieg