<iframe src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelDramaturg Florian Borchmeyer

„Zensur ist ein Akt der Erniedrigung“

Von Simon Strauß
 - 11:13
zur Bildergalerie

Herr Borchmeyer, ist die Absage des Gastspiels ein Akt der Zensur?

Ja, da bin ich mir sicher. Angeblich waren in dem nagelneuen Theaterkomplex über Nacht einige Maschinen durchgebrannt, so dass Hubpodien nicht heraufgezogen werden konnten. Ich kann nicht beweisen, dass die angeblich defekte Bühnentechnik nur vorgetäuscht war. Wir haben jedenfalls bis zum letzten Moment alles getan, damit die Aufführung stattfinden kann, haben angeboten, die ersten zehn Meter der Fläche nicht zu bespielen, einen Teil des Bühnenbildes wegzulassen oder in einen kleineren Saal zu wechseln, aber es gab keine Chance.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

FAZ.NET komplett

: Neu

F.A.Z. Digital

F.A.Z. Premium

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Florian Borchmeyer ist leitender Dramaturg an der Berliner Schaubühne.

Quelle: F.A.Z.
Simon Strauß
Redakteur im Feuilleton.
Facebook
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenZensurChinaTournee