FAZ plus ArtikelMännlicher Geniekult

So sexistisch ist die Klassik

Von Inge Kloepfer
 - 15:06
zur Bildergalerie

Das Programm der Berliner Philharmoniker für die kommende Konzertsaison ist gestrig – so sehr, wie man es 2018 kaum für möglich gehalten hätte. Denn die nächste Saison wird überwiegend von Männern bestritten. Fast nur als Sängerinnen dürfen Frauen bei den Berliner Philharmonikern mal auf die große Bühne. Weil die Musikszene für die hohen Stimmen keine Kastraten mehr bereithält und nicht alles mit Countertenören bestritten werden kann, kommen die strikt konservativen Programmmacher an Sopranistinnen nun mal nicht vorbei.

Das ist aber nicht alles: Nicht ein einziges Mal steht eine Dirigentin bei den Philharmonikern am Pult. Auch neue Musik von Frauen wird fast nicht gespielt. Ausgerechnet von den Berliner Philharmonikern, die so viel Wirbel um ihre Vorbildfunktion und die Nachwuchsförderung machen, würde man anderes erwarten, zumal sie seit acht Monaten in Gestalt von Andrea Zietzschmann sogar eine weibliche Intendantin haben.

F.A.Z. PLUS: Entdecken Sie F.A.Z. PLUS

F.A.Z. PLUS

Probeabo

: besonders beliebt

Miniabo

: 5,99 €

Tagespass

: 1,99 €

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F.A.Z. Plus

Quelle: F.A.S.
Inge Kloepfer
Redakteurin in der Wirtschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung in Berlin.
Twitter
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenFrauenMännerBerliner PhilharmonikerSexismus