Familie
Neue Studie

Männer machen im Haushalt mit

© Picture-Alliance, nab.
WhatsAppFacebookTwitterGoogle+
WhatsApp
Putzen, waschen, spülen - Frauensache? Nicht unbedingt! Oft wird das gleichberechtigt erledigt.

Wie gerecht sind die Aufgaben zwischen den Geschlechtern verteilt? Das bekannte Vorurteil ist: Frauen haben seltener Führungsaufgaben in Unternehmen, dafür bleiben die Aufgaben im Haushalt an ihnen hängen. Eine neue Studie der Marktforschung Nielsen zeigt nun: So ganz stimmt es nicht mehr, dass die Männer daheim kaum anpacken, jedenfalls nicht für Deutschland.

Zunächst ist es eine Frage der Definition, was als Hausarbeit zählt: Wenn auch Reparaturen und Wartungsarbeiten eingerechnet werden, relativiert sich das Bild; die machen Männer nämlich häufiger. Überraschend ist aber, dass auch andere Tätigkeiten oft gleichberechtigt zwischen den Partnern aufgeteilt werden. Schon in mehr als einem Drittel der deutschen Haushalte putzen und waschen Männer und Frauen gleich viel. In 40 Prozent der Fälle teilen sie sich das Kochen und Spülen. Und 43 Prozent der Partner kümmern sich gleichberechtigt um das private Terminmanagement.

Für die Studie hat Nielsen mehr als 30.000 Verbraucher in 63 Ländern befragt. Die Stichproben für jedes einzelne Land sind jedoch nicht für die Gesamtbevölkerung repräsentativ, sondern nur für die Internetnutzer.

Allerdings: Wenn die Aufgabenteilung so ist, dass es einen Hauptverantwortlichen für bestimmte Haushaltstätigkeiten gibt, dann übernehmen Frauen noch immer häufiger die Verantwortung für das Putzen, Waschen und Kochen und die Männer häufiger für die Hausmeisterarbeiten.

Quelle: nab.
  Zur Startseite

Themen zu diesem Beitrag:
Frauen | Haushalt