Kinocharts

Helden, Monster und dunkle Höhlen

 - 16:48

Das Superhelden-Epos „Avengers: Infinity War“ ist weiter die Nummer eins der deutschen Kino-Charts, gleichzeitig schaffen es drei neue Filme in die Top 5. Von Donnerstag bis Sonntag sahen etwa 416.000 Besucher die Marvel-Produktion, wie Media Control am Montag mitteilte. Damit komme der Film in seiner dritten Einspielwoche insgesamt auf 2,65 Millionen Besucher.

Neu auf Position zwei steigt „Wahrheit oder Pflicht“ (im Original: „Truth or Dare“) mit knapp 123.000 Wochenendbesuchern ein. In dem Horrorfilm von Regisseur Jeff Wadlow lässt sich Studentin Olivia von einer Freundin dazu überreden, ihre Ferien in Mexiko zu verbringen. Dort landet sie schließlich, zusammen mit anderen jungen Leuten, in einer mysteriösen Höhle.

Auf den dritten Platz ist mit „Rampage - Big Meets Bigger“ ein weiterer Neueinsteiger. In dem Monsterfilm muss sich Actionstar Dwayne Johnson mit gigantischen Bestien rumschlagen - das wollten am Wochenende gut 122.000 Zuschauer sehen. Auch auf dem vierten Rang gibt es mit „Liliane Susewind - Ein tierisches Abenteuer“ ein neues Werk. Der Kinderfilm startete mit fast 95.000 Wochenendbesuchern.

Neue Komödie mit Melissa McCarthy

Von zwei auf fünf rutschte die Verfilmung von Michael Endes Kinderbuchklassiker „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ mit etwa 88.000 Wochenendbesuchern, die Gesamtzahl der Zuschauer erreichte damit etwa 1,28 Millionen.

Video starten

Filmkritik „Avengers 3“Thanos teilt aus

Auch in Nordamerika behält das Marvel-Epos seinen Spitzenplatz. Am dritten Wochenende spielte die Koproduktion von Disney und dem Comicverlag Marvel immer noch 62 Millionen Dollar (rund 52 Millionen Euro) in den Vereinigten Staaten und Kanada ein. Seit dem Kinostart kamen damit allein in Nordamerika schon mehr als 547 Millionen Dollar zusammen. Am kommenden Wochenende gibt es allerdings Superhelden-Konkurrenz, wenn die Marvel-Comicverfilmung „Deadpool 2“ mit Ryan Reynolds in der Titelrolle zu sehen ist.

Unter den neu gestarteten Filmen konnte sich die Komödie „How to Party With Mom“ mit 18,5 Millionen Dollar auf dem zweiten Platz der Kinocharts behaupten. Es ist die dritte gemeinsame Produktion der Komikerin Melissa McCarthy mit ihrem Ehemann, Regisseur Ben Falcone, nach „Tammy - Voll abgefahren“ und „The Boss“. In „How to Party with Mom“ spielt McCarthy eine vom Ehemann verlassene Hausfrau, die sich zum Schrecken ihrer Tochter als Studentin einschreibt. Anfang Juli soll der Film in Deutschland anlaufen.

Der dritte Platz ging an den neuen Thriller „Breaking In“ (16,5 Millionen Dollar) mit Gabrielle Union in der Rolle einer Mutter, die ihre beiden Kinder aus des Händen von Kidnappern retten muss. Einen deutschen Starttermin fürden Film von James McTeigue („V wie Vendetta“) gibt es noch nicht.

Quelle: dpa
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenMelissa McCarthyDollarKinocharts