Anzeige

Kinocharts

„Kingsman“ auf dem Kinothron

 - 14:42
Channing Tatum und Halle Berry in „Kingsman: The Golden Circle“. Cowboyhut und Retrobrille. Bild: Giles Keyte/Twentieth Century Fox via AP, dpa/koel

Die britische Action-Komödie „Kingsman – The Golden Circle“ ist mit rund 196.000 Zuschauern auf Platz eins der offiziellen deutschen Kinocharts eingestiegen. In der Actionkomödie von Regisseur Matthew Vaughn überleben Eggsy (Taron Egerton) und Merlin (Mark Strong) als einzige Kingsman-Agenten einen Anschlag auf die Geheimorganisation, die sich hinter der Fassade eines Londoner Edelschneiders versteckt. Hinter dem Angriff steckt die psychopathische Drogenbaronin Poppy Adams (Julianne Moore). In Nebenrollen sind unter anderem Halle Berry, Jeff Bridges und Popsänger Elton John zu sehen.

Anzeige

Neu auf der Zwei steht nach vorläufigen Trendzahlen das Animations-Abenteuer „The Lego Ninjago Movie“ mit 157.000 Wochenendbesuchern, wie „Media Control“ am Montag mitteilte.

Die deutsche Komödie „High Society“ von Anika Decker mit Emilia Schüle und Jannis Niewöhner in den Hauptrollen rutscht mit 90.000 Zuschauern vom ersten auf den dritten Platz ab. Die Komödie „Bullyparade - Der Film“, in der sechsten Woche unter den Top 5 vertreten, fällt mit 55.000 Besuchern von der Zwei auf die Vier zurück.

Filmkritik „The Circle“
Verena Lueken spricht über „The Circle“

Fünfter ist der Thriller „The Circle“ mit Emma Watson und Tom Hanks. Insgesamt 50.000 Besucher konnte die Adaption des Bestsellers von Dave Eggers noch anlocken.

Anzeige

USA und Kanada: „Kingsman“-Fortsetzung schubst „Es“ vom Spitzenplatz

Stephen-King-Fans dürfte der ausgezeichnete Start des Horrorstreifens „Es“ begeistert haben. Noch hält sich der Film ziemlich weit oben in den nordamerikanischen Kinocharts, aber die Fortsetzung des Agentenfilms „Kingsman“ lockte am Wochenende noch mehr Zuschauer ins Kino.

Das Actionspektakel „Kingsman: The Golden Circle“ hat die zuvor hervorragend gestartete Verfilmung des Stephen-King-Bestsellers „Es“ vom ersten Platz der Kinocharts in den USA und Kanada verdrängt. Die überdrehte Fortsetzung von „Kingsman: The Secret Service“ spielte dort über das Wochenende 39 Millionen Dollar (32,6 Mio Euro) ein, wie die Branchen-Website „Box Office Mojo“ berichtete. Der erste Teil hatte 2015 an seinem ersten Wochenende 36,2 Millionen Dollar (30,3 Mio Euro) eingebracht, womit Regisseur und Drehbuchautor Matthew Vaughn („X-Men: Erste Entscheidung“) einen Überraschungserfolg landete.

Der Film „Es“, der am vorigen Wochenende mit einer Einspielsumme von rund 117 Millionen Dollar (etwa 97 Mio Euro) den erfolgreichsten Start eines Horrorfilms hingelegt hatte, landete mit 30 Millionen Dollar (25 Mio Euro) auf dem zweiten Platz. Die Stephen King-Adaption des argentinischen Regisseurs Andrés Muschietti handelt vom sadistischen Killer-Clown Pennywise, der Kinder in einer Kleinstadt mit bunten Luftballons in den Tod lockt.

Der neue Animationsfilm aus der „Lego“-Reihe legte einen schwachen Start hin und spielte als Drittplatzierter lediglich 21,2 Millionen Dollar (17,8 Mio Euro) ein. Beobachter hatten für den Start von „Lego Ninjago“ zuvor eine Einspielsumme über 30 Millionen Dollar geschätzt, das Original hatte 2014 sogar 69 Millionen Dollar (57 Mio Euro) eingebracht.

Quelle: dpa/koel
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenElton JohnHalle BerryJulianne MooreLEGODollar

Anzeige