Kunstmarkt
Antiquariatsmessen

Schattenrisse und Oblaten

Von Felicitas Rhan

Wie jedes Jahr finden die beiden Antiquariatsmessen weitgehend zeitgleich Ende Januar statt, die 31. Antiquaria in Ludwigsburg und die 56. Stuttgarter Antiquariatsmesse. Ein Highlight in Stuttgart ist die Blockbuchausgabe der „Biblia Pauperum“ von 1464/65, von der nur drei komplette Exemplare bekannt sind. Die vierzig Blätter sind mit ganzseitigen Holzschnitten in 200 Einzelbildern versehen (für 1,85 Millionen Euro beim Antiquariat Biebermühle aus dem schweizerischen Ramsen). Eine Rarität ist das „Album amicorum“ von 1780 bis 1979, in dem mit 152 gezeichneten Schattenrissen, teils mit floralem Rahmen und aquarellierten Zeichnungen ergänzt, Freunde und Familie aus Magdeburg und Umgebung zur Erinnerung festgehalten sind (für 11 000 Euro beim Antiquariat Banzhaf, Tübingen).

Auch Resultate fachkundlicher Sammelleidenschaft sind zu entdecken: Ein Buchbinder hat 2400 Exlibris und Gelegenheitsgraphiken archiviert und geschmackvoll aufbewahrt in 22 Buchschachteln (für 18 000 Euro beim österreichischen Antiquariat Burgverlag).

Auf der Antiquaria in Ludwigsburg bieten die Antiquariate Inlibris aus Wien und Kotte aus Roßhaupten etliche Autographen an, darunter eine amüsante Entschuldigung in Briefform von E.T.A. Hoffmann, der bei seinem Verleger Georg Reimer für den Verzug seiner Manuskriptabgabe „Der Sanktus“ um Nachsehen bittet (28 000 Euro). Für die drei Bände von Tolkiens Fantasy-Trilogie „Der Herr der Ringe“ verlangt Schwörer aus Pforzheim 950 Euro – es ist die deutsche Erstausgabe im Halbleder-Einband.

Und beim Antiquariat Lorych aus Berlin wartet das Oblaten-Album von 1890 eines deutschen Auswanderermädchens nach Amerika. Im neunzig Seiten starken, liebevoll gestalteten Büchlein mischen sich Erinnerungen an die alte Heimat, wie ein Glanzbild von Kaiser Wilhelm, mit neu Entdecktem, etwa dem Abbild Abraham Lincolns und zahlreichen Tierbildchen (1900 Euro).

Antiquaria, 26. bis 28. Januar, Ludwigsburg, Musikhalle. Eintritt 3 Euro.

Stuttgarter Antiquariatsmesse, 27. bis 29. Januar, Württembergischer Kunstverein. Eintritt 5 Euro, Katalog 10 Euro.

Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite

Themen zu diesem Beitrag:
Ludwigsburg