Michael-Althen-Preis 2013

Ehrung für Willi Winkler

 - 17:00

Der Michael-Althen-Preis für Kritik geht in diesem Jahr an Willi Winkler, Autor und Kritiker der „Süddeutschen Zeitung“. Prämiert wird sein Artikel „Der Antichrist“, der am 3. Mai in der „Süddeutschen Zeitung“ erschienen ist. Es geht darin um den Schriftsteller Karlheinz Deschner und den letzten Band seiner „Kriminalgeschichte des Christentums“. Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert.

Die F.A.Z. hat ihn gestiftet, um an den verstorbenen Filmkritiker und Feuilleton-Redakteur Michael Althen zu erinnern. Und um jene Art der Kritik zu preisen und zu ermuntern, die analytische Schärfe und emotionale Stimmigkeit nicht als Gegensätze begreift. Daher sitzen in der Jury auch keine Journalisten, sondern Künstler, über deren Arbeit sonst Kritiken geschrieben werden. In diesem Jahr waren es die Schauspielerin Claudia Michelsen, der Autor und Regisseur Dominik Graf, der Schriftsteller Daniel Kehlmann und der Autor und Regisseur Tom Tykwer. Der Preis wird am Dienstagabend im Deutschen Theater in Berlin verliehen.

Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenSZ