Kein Milliardengewinn

Commerzbank-Aktienkurs fällt um mehr als 8 Prozent

 - 11:51

Neuer Kurseinbruch: Der Aktienkurs der Commerzbank ist am Dienstag an der Börse in Frankfurt um mehr als 8 Prozent gefallen. Zuvor hatte Deutschlands zweitgrößtes Geldhaus mitgeteilt, dass es in diesem Jahr nun definitiv keinen Milliardengewinn erzielen werde.

Die Aktie schloss aktuell mit 5,26 Euro. Das Tagestief lag sogar bei 5,229 Euro. Dies ist der tiefste Stand der bis 1989 zurückreichenden Notierung. Der deutsche Standardwerteindex Dax schloss mit 10.148 Punkten 1,8 Prozent im Minus.

Im vergangenen Jahr 2015 machte die infolge der Finanzkrise in große Schwierigkeiten geratene Commerzbank 1,06 Milliarden Euro Gewinn. Sie verdiente damit sogar mehr als ihre größere Wettbewerberin Deutsche Bank.

In den ersten sechs Monaten dieses Jahres sank der Gewinn gegenüber dem Vorjahr allerdings um mehr als die Hälfte auf 372 Millionen Euro. „Die Sorge um die harte Kapitalquote ist groß“, sagte LBBW-Analyst Ingo Frommen. Während des europaweiten Bankenstresstest war die Commerzbank zusammen mit der Deutschen Bank unter den zehn Häusern, die am schlechtesten abgeschnitten hatten.

Allerdings befand sich an diesem Dienstag nicht nur der Kurs der Commerzbank auf Talfahrt, auch andere Bankaktien verloren an Wert: Die Titel der Deutschen Bank schlossen mehr als 4 Prozent im Minus, die Anteile der Schweizer Häuser UBS und Credit Suisse verloren 5,5 bzw. 4,5 Prozent an Wert, die der italienischen Unicredit sogar mehr als 9 Prozent.

Quelle: ala./Reuters
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenCommerzbankCredit SuisseDeutsche BankFresenius Medical CareLBBWReutersAktienkursPrognoseÖlpreis