Geldanlage

Hat Warren Buffett seinen Nachfolger gefunden?

 - 11:27

Der erfolgreiche Investor Warren Buffett hat mit Greg Abel und Ajit Jain zwei neue Mitglieder in den Berkshire-Verwaltungsrat berufen und somit die Spekulationen um seine Nachfolge angeheizt. Greg Abel war bisher für den Bereich Energie im Unternehmen zuständig, während sich Ajit Jain um das Rückversicherungsgeschäft kümmerte.

Beide bekleiden nun neue Vize-Chef-Rollen im Verwaltungsrat. Damit gibt es bei Berkshire hinter Buffett ganze drei Vize-Chefs im Verwaltungsrat. Der siebenundachtzig Jahre alte Warren Buffett bleibt allein an der Spitze. Selbst die Nummer zwei hinter Buffet, Charlie Munger (94 Jahre), denkt noch nicht an das Aufhören.

Die Beförderung von Abel und Jain zeigt jedoch, in welche Richtung sich die Nachfolgeregelung an der Spitze von Berkshire bewegen könnte - zumal Warren Buffett über die beiden immer voll des Lobes war. Die „Financial Times“ zitiert Buffett mit den Worten: „Mr. Jain und Mr. Abel sind Schlüsselfiguren im Unternehmen.“ Außerdem hätten beide Berkshire in ihrem Blut, was sehr gut für das Unternehmen und noch besser für ihn selbst wäre. Darüber hinaus habe er auf der letzten Hauptversammlung gesagt, dass wahrscheinlich niemand Ajit ersetzten könnte, während Mr. Jain Berkshire mehr Geld gebracht habe als er selbst. Angesichts der Investmenterfolge Buffetts gibt es wohl kaum ein größeres Lob.

Mit Matt Rose, Chef der zu Berkshire gehörenden Eisenbahngesellschaft BNSF, war zuletzt auch ein weiterer möglicher Nachfolger Buffetts im Rennen. Mit der nun erfolgten Beförderung von Ajit und Jain sei Rose laut James Shanahan, Analyst bei Edward Jones, nicht mehr in der Verlosung. Er sieht derzeit ohnehin Abel als leichten Favoriten auf die Nachfolge Buffetts an der Berkshire-Spitze, da er etwas jünger als Jain sei und das öffentliche Rampenlicht nicht meiden würde wie Jain.

Quelle: casc
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenWarren BuffettBerkshireGeldanlage