Heftiger Seitenwind

Spektakuläre Landung in Düsseldorf während „Xavier“

 - 14:28

Sturmtief „Xavier“ hat am Donnerstag vor allem in Norddeutschland für Zerstörung und Chaos gesorgt. Aber auch in Nordrhein-Westfalen registrierte der Deutsche Wetterdienst Böen mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 100 Stundenkilometern. Der Bahnverkehr in dem Bundesland ist immer noch gestört. Die Auswirkungen des Unwetter bekamen auch Piloten auf dem Düsseldorfer Flughafen zu spüren, die dort am Donnerstag einen Airbus A380 bei starkem Seitenwind landen mussten – und fast die Kontrolle über das Flugzeug verloren. „Unglaublicher Job von den Piloten“, hieß es unter einem Video auf YouTube, das von dem Account „Cargospotter“ hochgeladen wurde.

In dem Text heißt es weiter: „Ich habe in den vergangenen Jahren Tausende Seitenwind-Landungen gefilmt, aber diese war wirklich außergewöhnlich.“ Das Flugzeug nähert sich in dem Video zwar relativ ruhig der Landebahn, als es den Boden berührt, kommt es aber dramatisch ins Schlingern. „Man sieht, dass die Piloten alles versuchen, um das Flugzeug wieder nach der Landebahn auszurichten, zum Glück hat es geklappt“, schreiben die Flugzeug-Experten. Das Video wurde bis Freitagmorgen mehr als 120.000 mal angeklickt. Ein Sprecher der Fluggesellschaft Emirates, zu der das Flugzeug gehört, sagte zu „Bild.de“: „Der Flug ist bei starkem Seitenwind sicher gelandet. Zu keiner Zeit war die Sicherheit der Passagiere und Crew an Bord eingeschränkt.“

In Norddeutschland laufen nach dem verheerenden Sturm mit mindestens sieben Toten die Aufräumarbeiten. Das Tief war am Donnerstag mit großer Wucht über Deutschland gezogen. Die Feuerwehren mussten tausende Einsätze fahren, besonders häufig in Hamburg und Berlin. Viele Bahnreisende waren noch am Abend an Bahnhöfen gestrandet. Der Zugverkehr in der Nordhälfte Deutschlands wegen umgestürzter Bäume war zuvor in großen Teilen zum Erliegen gekommen.

Quelle: sede.
  Zur Startseite