Bier auf dem Oktoberfest

Erstmals mehr als elf Euro für eine Maß auf der Wiesn

Von Karin Truscheit, München
 - 18:34

Die gute Nachricht zuerst: Alkoholfreie Getränke werden auf dem nächsten Oktoberfest etwas preiswerter. Die Maß Bier allerdings wird wesentlich teurer und erstmals die Marke von elf Euro übersteigen. Die geplanten Getränkepreise haben die gastronomischen Betriebe am Mittwoch dem städtischen Referat für Arbeit und Wirtschaft vorgelegt. Als Hauptgrund für die Preiserhöhung führten die Betriebe die gestiegene Umsatzpacht an. Die Stadt hatte die Pacht für die Wirte 2017 wegen der gestiegenen Kosten für die Sicherheitsvorkehrungen angesichts der Terrorgefahr eingeführt.

Der Preis für einen Liter Bier wird sich somit dieses Jahr zwischen 10,70 Euro und 11,50 Euro bewegen. 2017 musste der Wiesn-Besucher noch zwischen 10,60 Euro und 10,95 Euro für einen Liter Bier zahlen. Dieses Jahr sind es also durchschnittlich etwa 3,57 Prozent mehr als im Vorjahr. Für einen Liter Tafelwasser hingegen wird dieses Jahr einen Hauch weniger verlangt als im vergangenen Jahr: Der Durchschnittspreis wird bei 8,72 Euro liegen, 2017 betrug dieser 8,73 Euro. Limonade zu trinken, wird sich am meisten lohnen: Dieses Jahr soll der Preis für einen Liter im Durchschnitt bei 9,27 Euro liegen, immerhin 28 Cent weniger als auf der Wiesn 2017. Um 16 Cent teurer wird hingegen der Liter Spezi: Der Durchschnittspreis wird 2018 auf der Wiesn 9,80 Euro betragen.

Für die Getränkepreise sind die Unternehmen verantwortlich, nicht die Stadt München. Die Stadt überprüfe jedoch die Preise auf ihre „Angemessenheit“, hieß es dazu am Mittwoch. Dazu würden die Preise auch mit den Bierpreisen der Großbetriebe im Stadtgebiet München verglichen. Demnach liegen die Preise für die Maß Bier aktuell zwischen 5,50 Euro und 10,40 Euro.

Quelle: F.A.Z.
Karin Truscheit
Redakteurin im Ressort „Deutschland und die Welt“.
Twitter
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenOktoberfestBier