Nordrhein-Westfalen

Erste Hinweise nach Angriff auf Obdachlosen

Von Reiner Burger, Düsseldorf
 - 15:36

Nach dem Fahndungsaufruf im Fall eines beinahe zu Tode gequälten Obdachlosen in Bochum hat die Polizei erste Hinweise bekommen. Eine heiße Spur gibt es nach Angaben der Ermittler aber noch nicht. Der 55 Jahre alte Obdachlose war in der Nacht zum 9. November von einem bisher unbekannten Mann auf einem Parkplatz zu Boden geschlagen worden.

Danach bewarf der Unbekannte den Obdachlosen mit faustgroßen Verbundsteinen, die in größerer Menge auf dem Parkplatz gelagert waren. Anschließend bedeckte der Täter sein bewusstloses Opfer beinahe komplett mit weiteren Steinen, einer Palette und mehreren mit Splitt gefüllten Säcken.

Der Obdachlose konnte sich selbst nicht befreien und wurde erst mehr als zwei Stunden nach der Tat gefunden. Der stark unterkühlte Mann erlitt mehrere Rippenbrüche und musste zunächst auf der Intensivstation behandelt werden. Die Tat wurde von einer Überwachungskamera aufgenommen.

Nach Auswertung der verschwommenen Bilder geht die Polizei davon aus, dass es sich bei dem Täter um einen 20 bis 30 Jahre alten Mann handelt. Zudem ist auf dem Videomaterial zu sehen, dass dem Mann kurz vor der Tat ein Paar entgegen gekommen war, das ihn gesehen haben muss. Vor allem von diesem Paar erhoffen sich die Ermittler nun wichtige Hinweise.

Quelle: F.A.Z.
Reiner Burger - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Reiner Burger
Politischer Korrespondent in Nordrhein-Westfalen.
Twitter
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenBochumPolizeiObdachlose