Täter unbekannt

Mann bei Auseinandersetzung an Hamburger Einkaufszentrum angeschossen

 - 13:18

Bei einer Auseinandersetzung an einem Einkaufszentrum in Hamburg ist ein Mann durch einen Schuss ins Bein verletzt worden. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, war der 39 Jahre alte Mann laut ersten Ermittlungsergebnissen dort am Mittwochnachmittag mit mehreren Unbekannten in Streit geraten, woraufhin mindestens zwei Schüsse fielen. Er blieb verletzt zurück, mindestens drei Männer flohen.

Von Zeugen alarmierte Polizisten fanden bei dem 39-Jährigen eine scharfe Schusswaffe und Drogen. Auch gegen den Verletzten wird deshalb ermittelt. Es werde davon ausgegangen, dass Waffe und Rauschgift ihm gehörten, hieß es. Als Hintergrund der Tat werde eine Auseinandersetzung im Bereich der Drogenkriminalität vermutet.

Im Rahmen der Fahndung nach den Tätern durchsuchten Spezialkräfte der Polizei auch U-Bahntunnel, der Zugverkehr in dem Bereich wurde gestoppt. Nach Polizeiangaben hatte mehrfach eine Alarmanlage an einem nahen U-Bahnhof ausgelöst. Es bestand die Möglichkeit, dass sie in den Tunnel gelaufen seien. Die Suche erbrachte aber nichts.

Nach Beobachtungen von Zeugen flüchteten die Gesuchten in eine andere Richtung und fuhren mit einem Auto davon. Das Fahrzeug fanden Polizisten später in schleswig-holsteinischen Glinde bei Hamburg. Die Ermittlungen in dem Fall dauerten an.

Quelle: AFP
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenHamburgPolizeiDrogen