Obama-Porträts enthüllt

„Ziemlich scharf“

 - 09:16

Porträts des ehemaligen amerikanischen Präsidenten Barack Obama und seiner Frau Michelle sind in der National Portrait Gallery in Washington enthüllt worden. Der ehemalige Staatschef und die frühere First Lady nahmen am Montag an der Präsentation der Werke der afroamerikanischen Künstler Kehinde Wiley und Amy Sherald teil.

„Ziemlich scharf“, urteilte Obama – und bedankte sich für die in seinen Augen gelungene Darstellung seiner Gattin: „Anmut, Schönheit, Intelligenz, Charme und Attraktivität der Frau, die ich liebe, wurden spektakulär eingefangen“, sagte der 44. Präsident der Vereinigten Staaten. Bei der Enthüllung gab sich Obama offenbar smart wie immer. Beobachter berichten, dass er seiner Frau galant ein Taschentuch reichte, als sie vor Rührung feuchte Augen bekam.

Obamas Porträt zeigt den ehemaligen Präsidenten mit selbstbewusstem, ernsten Blick auf einem Stuhl sitzend, im Hintergrund dichte Vegetation, die an seinen Heimatbundesstaat Hawaii erinnert. Die Künstlerin Sherald malte Michelle Obamas Porträt vorwiegend in Grautönen, mit Ausnahme einiger Farbtupfer auf der Robe der modebewussten First Lady a.D.

In der National Portrait Gallery in Washington hängen Porträts von allen früheren Präsidenten der Vereinigten Staaten. Das Bild von Michelle Obama wird dort nur bis November ausgestellt.

Quelle: tyh./AFP
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenMichelle ObamaBarack ObamaWashington