FAZ plus ArtikelSchutz vor dem Raubtier

Wer hat Angst vor dem großen Wolf?

Von Wolfgang Oelrich
 - 14:39

Die Angst vor dem Wolf ist seltsamerweise dort am größten, wo er nicht heimisch ist. In Hessen wurde er bislang nur vereinzelt gesehen, in der Wetterau noch gar nicht. Aber es ist nach Ansicht von Fachleuten nur eine Frage der Zeit, bis auch dort ein Rudel sesshaft wird. „Der Wolf wird um Hessen und die Wetterau keinen Bogen machen“, sagt Heike Balk, die Sprecherin der Landesarbeitsgruppe Wolf im Nabu Hessen.

Ihre Mitstreiter und sie bemühen sich um Aufklärung und eine Versachlichung der Diskussion. Und sie wollen Weidetierhalter und Jäger, die ihre Interessen gefährdet sehen, mit ins Boot holen, bevor Wölfe in größerer Zahl Schafe, Ziegen und andere Nutztiere gerissen haben. „In Ländern wie Italien und Rumänien, in denen Wölfe seit Jahrhunderten heimisch sind, gehen die Menschen gelassen mit ihnen um“, berichtet Balk. „Das sollte auch in Deutschland möglich sein.“

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

FAZ.NET komplett

: Beta

F.A.Z. Digital

F.A.Z. Premium

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Kontakt zu Wolfgang Weber gibt es unter der Telefonnummer 0175 / 667 31 22 und unter der E-Mailadresse Herdenschutz-hessen@gmx.de. Weitere Informationen finden sich auch auf www.wolf-hessen.de.

Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenNaturschutzbund DeutschlandHessenDeutschland