Tiere
Inmitten von Pinguinen

Die Antarktis im Wohnzimmer

Vom heimischen Sofa aus auf eine Klippe in der Antarktis surfen und mitten in einer Pinguin-Kolonie stehen: Das macht ein 3D-360-Grad-Film des Vogelschutznetzwerks BirdLife International möglich. Rund um den Betrachter springen die flugunfähigen Seevögel an Land und schütteln sich erstmal das Wasser aus den Federn. Mit der Computermaus lässt sich die Kamera in alle Richtungen drehen, um einen Rundumblick fern jeglicher Zivilisation zu erleben.

Die Kamera ist bei „Walk with Penguins“ auch dabei, wenn die Vögel die Klippe hinauflaufen oder sich in ihre Liebesnester auf einer Ebene zurückziehen. Zu sehen sind Felsen-, Königs-, Magellan- und Eselspinguine, inklusive ihrer wuscheligen Nachkommen. Die Londoner Produktionsfirma Visualise filmte dafür im November 2016 auf den Falklandinseln im südlichen Atlantik.

BirdLife hat eine Kampagne zum Schutz der Pinguine gestartet und ruft zu Spenden auf. Zehn der 18 Arten seien vom Aussterben bedroht, unter anderem wegen Überfischung, Meeresverschmutzung, Einschränkung des Lebensraumes und Klimawandel, teilt das Netzwerk mit. Pinguine gibt es nur auf der Südhalbkugel. Sie können etwa 1,20 Meter groß werden, leben im Meer und kommen nur zum Brüten ans Land.

Die neue digitale Zeitung F.A.Z. PLUS
Die neue digitale Zeitung F.A.Z. PLUS

Die ganze F.A.Z. jetzt auch im Web, mit zusätzlichen Bildern, Videos, Grafiken. Hier geht’s zum Test.

Mehr erfahren
Quelle: dpa
  Zur Startseite

Themen zu diesem Beitrag:
Antarktis | Pinguin