Geschlecht noch unklar

Berlin hat ein neues Eisbärenbaby

 - 10:29

Für den Berliner Tierpark heißt es nun Daumendrücken: Ein Dreivierteljahr nach dem plötzlichen Tod von Eisbärenbaby Fritz hat seine Mutter Tonja (8) wieder winzigen Nachwuchs bekommen. Sie brachte am Donnerstag zwei Jungtiere zur Welt, von denen allerdings nur noch eines am Leben ist, wie der Tierpark im Osten der Hauptstadt am Freitag mitteilte. Es ist etwa meerschweinchengroß und hat noch kein typisch flauschiges Fell.

Das zweite Baby kam nach Tierpark-Angaben tot zur Welt. Es sei inzwischen nicht mehr auf den Kamerabildern aus der Wurfhöhle zu sehen. Das deutet darauf hin, dass das Muttertier es – wie bei Eisbären in solchen Fällen üblich – gefressen hat.

Auch das zweite Junge, dessen Geschlecht noch unklar ist, hat eine kritische Phase vor sich. „In den ersten 10 Tagen ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Jungtier nicht überlebt, besonders hoch“, erklärte Tierpark- und Zoo-Direktor Andreas Knieriem.

Zuletzt war unklar, ob Tonja überhaupt trächtig ist. Sie hatte sich im Oktober in ihre Wurfhöhle zurückgezogen und ist wie auch der Nachwuchs zunächst nicht für Besucher zu sehen. Lediglich ihr Partner Woldoja (6) befindet sich derzeit auf der Außenanlage.

Im November 2016 hatte Tonja erstmals Nachwuchs zur Welt gebracht: Zwillinge. Es war für den Tierpark die ersten neugeborenen Eisbären seit 22 Jahren. Entsprechend groß war die Begeisterung – fast zehn Jahre nach der Geburt des berühmten Eisbären Knut aus dem Zoo in der City West. Eines der beiden Jungtiere starb nach einigen Tagen, das zweite – Fritz – erkrankte im Alter von vier Monaten überraschend und starb. Die genaue Todesursache ist bis jetzt nicht geklärt.

Berliner Nachwuchs
Tonja im Mutterglück
© dpa, reuters
Quelle: dpa
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenEisbärBerlinTierpark Berlin