FAZ plus ArtikelDebatte um Problem-Wolf

„Ein Wolf im Blutrausch ist nicht verhaltensauffällig“

Von Rüdiger Soldt, Stuttgart
 - 09:39

Nach der Wolfsattacke im Schwarzwaldort Bad Wildbad prüft das baden-württembergische Umweltministerium nun, ob der Wolf verhaltensauffällig war und ob er erschossen oder gefangen werden muss. „Das ist ein schlimmer Fall, der aber vorkommen kann. Wir prüfen jetzt mit einer genetischen Analyse, ob es sich um den Wolf handelt, der in der Nähe von Bad Wildbad schon einmal gesichtet worden ist“, sagte ein Sprecher des Umweltministeriums FAZ.NET.

In der Nacht von Sonntag auf Montag war ein Wolf in ein Schafgatter eingedrungen, wahrscheinlich hatte er sich über den Fluss Enz den etwa 150 Tieren der Herde genähert. Zur Fluss-Seite gab es keinen Zaun. 32 Tiere starben, weil sie gerissen wurden, elf wurden verletzt oder ertranken, weil sie versucht hatten, über den Fluss Reißaus zu nehmen.

F.A.Z. PLUS: Entdecken Sie F.A.Z. PLUS

F.A.Z. PLUS

Probeabo

: besonders beliebt

Miniabo

: 5,99 €

Tagespass

: 1,99 €

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F.A.Z. Plus

Quelle: F.A.Z.
Rüdiger Soldt
Politischer Korrespondent in Baden-Württemberg.
Twitter
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenBMUBaden-WürttembergNaturschutzbund DeutschlandDeutschland