Hundezüchterin im Interview

„Der ist auch ein Fresssack“

Von Stefan Locke
 - 13:18
zur Bildergalerie

Frau Wandel, in Leipzig treffen sich derzeit mehr als 30.000 Rassehunde und ihre Frauchen und Herrchen aus mehr als 70 Ländern. Sie sind auch dabei.

Wir waren eben beim ersten Wettbewerb. Wir haben heute ein V bekommen und sind ganz stolz darauf.

Wer ist wir, und was bedeutet ein V?

Wir, das sind meine Beagle-Hündin Isa von den Rauener Steinen und ich. Und V bedeutet „Vorzüglich“. Für eine Plazierung hat es jetzt erst mal nicht gereicht, aber wir sind trotzdem sehr glücklich. Die Konkurrenz war wirklich hart, und die Kleine ist ja erst 18 Monate alt und in ihrer Entwicklung noch nicht fertig.

Was musste Isa zeigen?

Sie musste vor allem vor dem Richter eine gute Figur machen. Die kleinen Rassen werden ja auf den Tisch gestellt und begutachtet. Beim Laufen waren wir leider nicht ganz so gut; wir waren beide sehr aufgeregt, und dann präsentiert sie sich nicht so wie sonst. Aber morgen gibt’s eine neue Runde und einen neuen Richter.

Seit wann züchten Sie Beagles?

Seit 15 Jahren. Als damals mein Mann in den Vorruhestand ging, habe ich gedacht: Jetzt oder nie. Wir haben ihm einen Hund gekauft, irgendwie muss man ihn ja beschäftigen. Aber ich hatte immer den Hintergedanken, zu züchten. Heute unterstützt mich mein Mann. Während ich hier auf der Messe bin, betreut er die daheim gebliebenen Hunde.

Sie haben also eine neue Beagle-Dynastie gegründet?

Sozusagen. Wir haben den Namen gewählt und offiziell beim Verband für das deutsche Hundewesen angemeldet. Der Name kommt von den Rauenschen Bergen in Fürstenwalde, wo wir wohnen.

Macht das Züchten viel Arbeit?

Das kann ich Ihnen sagen. Aber mir macht es große Freude, und wir bleiben fit. Beim Hundesport laufe ich immer parallel am Rande mit, während die Hunde über Hindernisse springen. Das ist auch für mich Auslauf. Ich bin auch Hundetrainerin, da gibt’s das volle Programm von den Grundvoraussetzungen wie Gehorsam bis zum Hürdenlauf. Wenn alles klappt, sind Mensch und Tier glücklich!

Auf der Messe wird auch Dog Dancing, Dog Diving oder Dog Frisbee angeboten, außerdem kann Hund sich „kulinarisch verwöhnen“ lassen.

Also, bei so was sind wir nicht dabei. Die Ernährung ist natürlich sehr wichtig, und so ein Beagle ist ja auch ein Fresssack. Da muss man höllisch aufpassen, sonst nimmt er im Nu zu. Und ein fetter Beagle ist ein kranker Beagle. Aber das gibt’s bei uns nicht, unsere Hunde sehen alle top aus! Sie kriegen Trockenfutter, Fleisch und vor allem viel Obst.

Ihre Hunde fressen Obst?

Aber hallo! Die wollen Äpfel, gerne auch Bananen, und eine Hündin ist ganz verrückt nach Apfelsinen.

Was werden Sie auf der Messe noch tun?

Wir gucken auf jeden Fall noch bei anderen Hunde-Wettbewerben rein. Und wir müssen shoppen. Ich habe so schöne Leinen und Fressnäpfe gesehen. Außerdem brauch ich Kräuter, die sind für die älteren Hunde wichtig, um die Gelenke zu unterstützen und das Gehen zu erleichtern. Meine Hunde werden ja bei mir alt.

Die Fragen stellte Stefan Locke.

Quelle: F.A.Z.
 Locke_Stefan_Autorenportraits
Stefan Locke
Korrespondent für Sachsen und Thüringen mit Sitz in Dresden.
Twitter
  Zur Startseite