Ein Blick ändert alles

O V E R V I E W - E F F E K T

A m 24. Dezember 1968 schoss William Alison „Bill“ Anders, Astronaut der Mond-Mission Apollo 8, das erste Foto der Erde. „Earthrise“ zeigt unseren Planeten in seiner vollen Schönheit. Die bisher letzte Gesamtansicht der Erde schufen die Astronauten der Apollo 17-Mission im Jahr 1972. Es entstand das ebenfalls weltbekannte Foto „Blue Marble“.

„Earthrise“ Foto: NASA / Bill Anders

Von der Internationalen Raumstation ISS aus ist immer nur ein Ausschnitt der Erde zu sehen. Er löst stets die gleichen Gefühle bei der Besatzung aus – Verbundenheit und Demut. Wohl jedem Menschen, der diesen, im wahrsten Sinne des Wortes, Abstand zu seinem Alltag erfährt, wird auf eindrückliche Weise bewusst, welch ein Wunder dieser kleine, blaue Punkt in unserer Galaxis für die Menschheit bedeutet.

„Blue Marble“: Die bisher letzte Gesamtansicht der Erde machten die Astronauten der Apollo 17-Mission im Jahr 1972. Foto: Harrison Schmitt, Ron Evans


„Wenn wir auf die Erde aus dem Weltraum herabschauen, sehen wir diesen erstaunlichen, unbeschreibbar schönen Planeten - der wie ein lebender, atmender Organismus aussieht. Aber gleichzeitig sieht sie sehr verletzlich aus. (...) Jeder, der einmal im Weltraum war, sagt dasselbe, denn es ist sehr auffallend, sehr ernüchternd, dass diese papierdünne Schicht (Atmosphäre) jedes lebende Wesen auf der Erde vor dem Tode bewahrt, vor der Unwirtlichkeit des Weltraums.“
Ron Garan (ISS-Astronaut), im Film „Overview“

A ls Overview-Effekt wird das Phänomen bezeichnet, das Raumfahrer erleben, wenn sie zum ersten Mal den Planeten Erde aus dem Weltall sehen. Der Begriff wurde durch das gleichnamige Buch von Frank White aus dem Jahr 1987 geprägt. Der Overview-Effekt wird als Erfahrung beschrieben, die die Perspektive auf unsere Erde und die darauf lebende Menschheit verändert. Grundlegende Merkmale sind ein Gefühl der Ehrfurcht, ein tiefes Verstehen der Verbundenheit allen Lebens auf der Erde und ein neues Empfinden der Verantwortung für unsere Umwelt.


„Von da oben siehst du nur die natürlichen Grenzen (...) nicht die von den Menschen geschaffenen. (...) Dies war eine der tiefsten, emotionalsten Erfahrungen, die ich jemals hatte.“
Eugene Cernan, Apollo 17-Mission

2012 erschien der zwanzigminütige Dokumentarfilm „Overview“. Er zeigt Interviews mit den Astronauten Edgar Mitchell, Ron Garan, Nicole Stott, Jeff Hoffman und Shane Kimbrough. Zu Wort kommen zudem der Autor des Buchs „Der Overview-Effekt“, Frank White, sowie der Zen-Philosoph David Loy.

Video: Planetary

Jeder Mensch müsste diese Erfahrung machen können, die Erde aus dem All zu sehen, dann würde wahrscheinlich so manches auf unserem wundervollen Planeten anders sein.




FAZ.NET wünscht Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Bilder & Videos: NASA, Planetary

F.A.Z.-Multimedia
Idee: Jochen Rößler & Carsten Feig

Quelle: FAZ.NET