FAZ plus ArtikelG-7-Gipfel

Merkel und die Halbstarken

Von Thomas Gutschker
 - 08:20

Falls es im kommenden Jahr noch einen G-7-Gipfel gibt, möchten wir schon heute eine neue Regel vorschlagen: Die Staats- und Regierungschefs der wichtigsten Industrienationen geben vor und während der Gespräche ihre Mobiltelefone ab. So lassen sich nämlich leicht jene Peinlichkeiten vermeiden, die das diesjährige Treffen schon in den Schatten stellten, bevor es überhaupt begann.

Emmanuel Macron twitterte allen Ernstes, dass „kein Führer ewig ist“ und es ihm nichts ausmache, Trump zu isolieren – diesmal sogar auf Englisch und wenige Stunden bevor sich beide wieder die Hände quetschten. Auch Gastgeber Trudeau fetzte sich mit dem Amerikaner, der seinerseits vorschlug, Putin einzuladen. Was der neue italienische Regierungschef sofort begrüßte, ebenfalls per Twitter.

Entdecken Sie die F.A.Z. Digitalangebote

F.A.Z. PLUS

Probeabo

: besonders beliebt

Miniabo

: 5,99 €

Tagespass

: 1,99 €

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F.A.Z. Digital

Quelle: F.A.S.
Thomas Gutschker
Redakteur im Ressort Politik in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.
Google+
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenWladimir PutinTwitterAmerikaEmmanuel MacronRusslandMoskau