Neue Gewalt im Gazastreifen

Israelische Soldaten erschießen abermals Palästinenser

 - 17:04

Bei neuen Konfrontationen mit israelischen Soldaten am Grenzzaun zwischen dem Gazastreifen und Israel ist ein Palästinenser getötet worden. Der Mann sei erschossen worden, teilte das Gesundheitsministerium in Gaza am Dienstag mit. Die Armee sprach von rund 400 Palästinensern, die an gewaltsamen Protesten im Grenzgebiet beteiligt seien.

Bei den gewalttätigen Auseinandersetzungen am Grenzzaun hatten israelische Soldaten am Montag nach palästinensischen Angaben 60 Menschen getötet. Mehr als 2700 seien verletzt worden, teilte das Gesundheitsministerium in Gaza weiter mit.

Die Proteste im Gazastreifen richteten sich gegen die Eröffnung der amerikanischen Botschaft am Montag in Jerusalem sowie eine mehr als zehnjährige Blockade des Küstenstreifens durch Israel und Ägypten. Die Palästinenser erinnern zudem an die Flucht und die Vertreibung Hunderttausender im Zuge der israelischen Staatsgründung vor 70 Jahren.

Israel wirft der im Gazastreifen herrschenden Hamas vor, Zivilisten im Konflikt auf zynische Weise als menschliche Schutzschilde zu missbrauchen. Nach Angaben der Armee waren 24 der 60 am Montag Getöteten Terroraktivisten. Nach Aussage des palästinensischen Innenministeriums in Gaza waren 10 der Toten Hamas-Mitglieder.

Video starten

Botschaft in JerusalemJubel und Wut

Quelle: alri./dpa
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenBMGGazastreifenGaza