FAZ plus ArtikelNeues Buch über Macron

Der Visionär

Von Michaela Wiegel
 - 18:04

Mit seinem Sieg über die Europa-Gegnerin Marine Le Pen hat Emmanuel Macron die EU vorerst vor dem Zerfall gerettet. Das Bekenntnis zu einer Vertiefung Europas, sein bei vielen Kundgebungen skandiertes „Wir aber lieben Europa“, war sein politisches Alleinstellungsmerkmal im Wahlkampf. Seitdem will Macron auf das Versprechen einer Renaissance Europas Taten folgen lassen. Den Karlspreis, mit dem er im Mai 2018 ausgezeichnet wird, will er sich wirklich verdienen. Für einen europäischen Frühling aber braucht er Deutschland.

„Wenn Deutschland sich nicht bewegt, ist ein Teil meines Projekts zum Scheitern verurteilt“, warnt er im Gespräch mit der Autorin. „Wir sind komplett voneinander abhängig. Ich glaube nicht eine Sekunde, dass ein europäisches Projekt ohne oder gegen Deutschland Erfolg haben kann“, sagt er. Er kennt das Misstrauen, das sich im vergangenen Jahrzehnt gegen Frankreich aufgebaut hat und von Wortführern der AfD bis in die FDP und in die Reihen von CDU/CSU hinein geschürt wurde. Er weiß, wie stark in der deutschen Öffentlichkeit inzwischen die Meinung verbreitet ist, hinter jedem europäischen Vorstoß aus Paris verberge sich der Versuch, neue deutsche Geldtöpfe anzuzapfen.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

FAZ.NET komplett

: Beta

F.A.Z. Digital

F.A.Z. Premium

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.Z.
Michaela Wiegel
Politische Korrespondentin mit Sitz in Paris.
  Zur Startseite