Fraktur

Ein kapitaler Bock

Von Berthold Kohler
 - 13:09

Die Deutsche Bank hat uns ja schon so manches Mal überrascht, auch rhetorisch. Jetzt heißt es zwar, das Imperium der zwei Türme sei nicht mehr das, was es einmal war. Doch kann dieses Geldhaus der Erdnuss immer noch die Krone aufsetzen, wie die erste Mitteilung des neuen Vorstandsvorsitzenden belegt. An die fast hunderttausend Angestellten schrieb Christian Sewing: „Unser Start in das Jahr war solide, aber ,solide‘ darf nicht unser Anspruch sein.“

Wir haben danach, noch immer Anteil am schweren Schicksal dieser Bank nehmend, leicht verwirrt im Duden nachgeschaut, was „solide“ inzwischen wohl bedeuten mag. Tatsächlich steht dieses Wort nach wie vor für: fest, haltbar, zuverlässig, gediegen. Und all das soll die Deutsche Bank für den Rest des Jahres oder gar der Amtszeit des neuen Chefs nicht sein?

Das wäre schon deswegen unerfreulich, weil wir dann unseren Zeichnern Greser & Lenz Abbitte leisten müssten. Denen schlugen wir neulich die Veröffentlichung eines Witzes zu den Entwicklungen bei den Deutschbankern ab, in dem sie einen unbekannten Vorstandsvorsitzenden sagen lassen: „Meine Herren, gehen Sie an die Telefone und versuchen Sie, mit dem Enkeltrick frisches Geld zu akquirieren.“ Ein solcher Satz, so dachten wir bis zur Sewing-Nachricht, käme doch nicht einmal J.R. Ewing oder dem Finanzvorstand des IS über die Lippen. Jedenfalls in Texas und im Orient zählt Solidität nämlich noch etwas. Das kann man zum Beispiel an einer Äußerung des iranischen Staatspräsidenten ablesen.

Der sagte kürzlich, das Wiener Abkommen, das sein Land vom Bau von Atombomben abhalten soll, habe „eine solide Struktur und würde auch ein Beben der Stärke 10 überstehen“. Gut, ein Erdbeben vielleicht – aber auch einen Stormy-Daniels-Ausbruch auf der nach unten offenen Trump-Scala?

Sewing muss etwas anderes gemeint haben

Apropos Raketen-Donald (bitte nicht verwechseln mit seinem Bruder im Geiste, dem „rocketman“ in Nordkorea): Selbst der ehemalige Bauunternehmer, der sich jetzt eher mit globalem Abriss beschäftigt, legt hin und wieder Wert darauf, seriös und solide zu erscheinen. Der erteilt nicht einfach so um 5 Uhr 45 aus einer heiteren Morgenlaune heraus den Feuerbefehl. Nein, ein Präsident und Gentleman wie er kündigt den Betroffenen mit einer großzügigen Frist an, was auf sie zukommt. Diese Aufklärung hat der wahre Herrscher über Amerika und die Welt, Mark Zuckerberg, zwar jahrelang unterlassen. Doch will auch der Facebook-Saulus nun zu einem Solidus werden, was ja schon sein Auftritt im Kongress zeigte. Die Krawatte von Trumpschen Ausmaßen trug er schließlich nicht, weil er sie hipper als sein vergammeltes T-Shirt fand.

Angesichts des Siegeszuges des Soliden in aller Welt sind wird überzeugt: Sewing muss, als er untersagte, sich am Zuverlässigen und Gediegenen zu orientieren, etwas anders gemeint haben. Vielleicht, dass die Deutsche Bank nicht genug Mäuse verdiene, um die Boni für die Banker zu bezahlen, deren Vorgänger dem Haus immerhin Rekordstrafzahlungen einbrachten? Tatsächlich forderte der Neue in jener ersten Mitteilung im Satz zuvor, dass er und seinesgleichen „mit Blick auf die Erträge ... unsere Jägermentalität zurückgewinnen“ müssten.

Da trat er freilich gleich in das nächste Peanutbutternäpfchen, offenkundig ohne auch das zu bemerken. Mancher Waidmann, der im Bankerlatein nicht so bewandert ist wie ein gelernter Bankkaufmann, könnte nämlich angesichts dieser unglücklichen Kombination glauben, den Jägern werde pauschal eine unsolide Mentalität unterstellt, und das auch noch von so einem Wolf of Wall Street. Auf Isegrim ist Nimrod aber schon seit biblischen Zeiten nicht gut zu sprechen. Nun soll es tatsächlich, wie wir neulich hörten, vereinzelte Hubertusjünger geben, die wie Trump alles umlegen, was sich umlegen lässt. Angeblich hat deswegen schon manches Freiwild im grünen Revier sein blaues Wunder erlebt. Die allermeisten Jäger sind freilich grundsolide und schon deswegen über jeden Zweifel erhaben, weil ja auch immer mehr Frauen den Jagdschein machen.

Dennoch sollte Sewing, nur um auf Nummer sicher zu gehen, in nächster Zeit Einladungen zu Jagdgesellschaften ausschlagen. Trotz der soliden Ausbildung unserer Jägerschaft sind im Jagdfieber tragischerweise ja sogar schon Menschen mit Keiler und Rehwild verwechselt worden, obwohl sie selbst noch nie einen kapitalen Bock geschossen hatten.

Quelle: F.A.Z.
Berthold Kohler
Herausgeber.
Twitter
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenDeutsche BankIS