Kommentar

Christian Lindner als neuer Genscher?

Von Rainer Blasius
 - 17:14

Vor fünf Jahren hatten Hans-Dietrich Genscher und Christian Lindner gemeinsam ein Buch veröffentlicht; der ewige und mittlerweile verewigte Außenminister der Bonner Republik empfahl den Mitautor bereits als „Mann der Zukunft“ für die Berliner Republik. Seither konnte Lindner viel erreichen – nicht zuletzt in Nordrhein-Westfalen, von wo aus er sich als Fraktionschef im Landtag und FDP-Bundesvorsitzender für eine künftige Rolle als eventueller Juniorpartner der Union nach der Bundestagswahl warmläuft.

Jetzt empfiehlt Lindner, der wohl das Auswärtige Amt fest im Blick hat und sich vielleicht als neuer Genscher fühlt, die Annexion der Krim als „dauerhaftes Provisorium“ hinzunehmen und die Sanktionen gegen Russland auch dann schrittweise abzubauen, wenn Moskau die Verpflichtungen aus dem Minsker Abkommen nicht voll erfüllte.

Nun fehlt es in Teilen der Wirtschaft wie der Öffentlichkeit nicht an Fürsprechern eines solchen Kurses. Ob aber eine einseitige Besänftigung Putins ohne Gegenleistungen die Position des Westens stärken wird, darf stark bezweifelt werden.

Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Blasius, Rainer (rab.)
Rainer Blasius
Redakteur in der Politik, zuständig für „Politische Bücher“.
Twitter
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenChristian LindnerHans-Dietrich Genscher