Inland
Eierskandal-Kommentar

Der Preis der Freiheit

Von Reinhard Müller

Der Eierskandal zeigt einmal mehr: Die Welt ist klein. Die Affäre um Millionen mit Insektengift belastete Eier hat ihren Ursprung wohl in Belgien. Die dortige Regierung weist aber auf die der Niederlande – die soll schon Ende November 2016 von dem Fall gewusst, aber die Informationen nicht weitergeleitet haben. Informationen sind in der Tat das A und O. Das gilt für die grenzüberschreitende Abwehr von Gefahren wie überhaupt für den Umgang mit dem Bürger im freiheitlichen Staat. Von einem mündigen Verbraucher kann nur die Rede sein, wenn dieser weiß, was er isst.

Die oft belächelten Hinweise und Kennzeichnungen haben hier ihren Grund: Freiheit heißt, dass man die Wahl hat. Man muss wissen, was zur Wahl steht. Vertrauen darf nicht nur der Autokäufer auf ausdrückliche Versprechen der Hersteller, sondern jedermann darauf, dass einem Produkt nichts Verbotenes beigemischt wurde. Sogar damit ist noch nicht zwingend ein (Gesundheits-)Schaden verbunden. Einem mündigen Verbraucher sollte aber klar sein, dass auch billige Lebensmittel aus der Ferne ihren Preis haben.

Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite