<iframe src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
Asyl-Kommentar

Es geht auch leise

Von Nikolas Busse
 - 10:28

Im Rückblick kann man sich nur wundern, dass an diesem Streit fast die Koalition zerbrochen wäre. Seehofer hat jetzt auch mit Italien ein Abkommen über die Rückführung von Migranten ausgehandelt, und es betrifft offenbar nur im Schnitt 1,5 Personen am Tag. Und Deutschland wird die Einwanderung nicht etwa um diese 1,5 Personen verringern, sondern es soll von Italien im Gegenzug genauso viele Migranten aus Rettungsschiffen übernehmen.

Bei den Abkommen mit Griechenland und Spanien, die zuvor geschlossen wurden, geht es nicht um wesentlich höhere Zahlen. Ist das nun „wirkungsgleich“ mit der Zurückweisung an der Grenze, die Seehofer im Juni so hartnäckig verlangte? Wahrscheinlich ist das sogar der Fall, denn es ging ja nie um die Schließung aller deutschen Grenzen, sondern stets nur um Kontrollen an drei einsamen Übergängen zwischen Bayern und Österreich. Da wären nicht allzu viele abgewiesen worden.

Für den Krach, den sich die Unionsparteien auf diesem Nebenschauplatz der Asylpolitik geleistet haben, zahlen sie in Umfragen einen hohen Preis – an erster Stelle die CSU.

Quelle: F.A.Z.
Nikolas Busse
Verantwortlicher Redakteur für die Frankfurter Allgemeine Woche und stellvertretender verantwortlicher Redakteur für Außenpolitik (F.A.Z.).
Twitter
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenItalien