Kiesabbau am Langener Waldsee

Kasseler Richter sollen Bannwald retten

 - 17:40

Mit dem Wald rund um den Langener Waldsee in Südhessen müssen sich die obersten hessischen Verwaltungsrichter beschäftigen. Ein Teil des Waldes, der als sogenanter Bannwald unter besonderem Schutz steht, soll dem Kiesabbau weichen. Dagegen wehrt sich der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND).

Ein Sprecher des Hessischen Verwaltungsgerichtshof (VGH) in Kassel bestätigte am Montag den Eingang einer Beschwerde des BUND gegen eine Entscheidung des Verwaltungsgerichts Darmstadt. Mit seiner Beschwerde in Kassel wolle der BUND die Rodung von 7,5 Hektar Bannwald am Langener Waldsee verhindern, sagte BUND-Naturschutzreferent Thomas Norgall.

„Kein unüberwindliches rechtliches Hindernis“

Die Darmstädter Verwaltungsrichter hatten einen Stoppantrag gegen die Rodung abgelehnt. Sie argumentierten, der Status als Bannwald sei kein unüberwindliches rechtliches Hindernis, wenn Gründe des Gemeinwohls überwiegen.

In diesem Fall gehe es um einen wesentlichen Beitrag zur Rohstoffversorgung - bis zu eine Million Tonnen Kies im Jahr. Solche Mengen von außerhalb in die Region zu bringen, wäre nach Ansicht der Richter mit Umweltbelastungen und Kosten verbunden.

Quelle: FAZ.NET mit lhe
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenKasselSüdhessenBUNDVGH