Theaterclubs

Zeit, die Früchte zu ernten

Von Eva-Maria Magel
 - 21:45

Bauklötze staunen über die eigenen Kinder, das tut man als Eltern ja durchaus. Längst aber ist es so, dass auch Kinder und Enkel staunen können, wenn sie Großvater oder Mutter oder Vater das erste Mal beim Performen einer Tanzdarbietung oder im Schauspiel, gleich im Großen Haus eines Staatstheaters, zusehen.

Das Mitmachen erfreut sich seit einigen Saisons wachsender Beliebtheit. Und es ist längst nicht mehr nur ein Extra-Extrachor, der Laien in die Theater lockt. Hunderte machen bei spartenübergreifenden Projekten mit, gehen jede Woche zum Proben in Jugendclubs, Senioren-Tanzgruppen oder Projektteams.

Eine eigene kreative Sparte

Das Vermitteln, die Theaterpädagogik im weitesten Sinne, ist längst zu einer eigenen kreativen Sparte geworden. Und auch wenn es an den hiesigen Theatern noch nicht das ausgesprochene Prinzip der „Bürgerbühne“ gibt, wie es vor allem an den Schauspielhäusern von Dresden und Düsseldorf etabliert worden ist, so gibt es doch reichlich Gelegenheit, selbst mitzumachen.

Nun neigt sich die Spielzeit dem Ende zu, und die Jugend- und Laienclubs zeigen, was sie so erarbeitet haben im Lauf der Saison. Es ist eine Menge: Der Jugendclub des Balletts am Mainzer Staatstheater unter der Leitung von Felix Berner etwa kann sich derzeit über die vierte Einladung in Folge zum Tanztreffen der Jugend in Berlin freuen – am 9. Juni um 18 Uhr zeigen die Jugendlichen, neben der Schule der Tanzsparte, auch Ausschnitte aus ihrer jüngsten Produktion beim „Nachwuchstag Tanzmainz“.

Schon am 8. Juni um 19.30 Uhr hat der Theaterclub des Staatstheaters Wiesbaden Premiere. Ihre Stückentwicklung „Offline“ für Zuschauer von zwölf Jahren an haben die jungen Leute von 15 bis 25 Jahren mit Dirk Schirdewahn, Laura zur Nieden und Luisa Schumacher erarbeitet und zeigen sie gleich an drei Tagen, bis 10. Juni, in der Wartburg. Ebenfalls am 8. Juni um 20 Uhr zeigt die Theaterwerkstatt für Erwachsene am Staatstheater Darmstadt „Yvonne, die Burgunderprinzessin“. Offen für Beiträge aller Art präsentiert sich der Abschlussabend der 200 Teilnehmer des Jugendclubs am Schauspiel Frankfurt. Unter dem Motto „Hingehen, machen, zuschauen, feiern“ lädt er am Sonntag um 17.30 Uhr zu einer bunten Show aller ein, die sich das Jahr über beteiligt haben.

ABSCHLUSSPRÄSENTATIONEN DER THEATERCLUBS

Staatstheater Darmstadt, Mainz, Wiesbaden und Schauspiel Frankfurt, von 8. Juni an.

Quelle: F.A.Z.
Eva-Maria Magel
Kulturredakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.
  Zur Startseite