Kosmetikfabrik BCM

Belegschaft geschockt: 300 Stellen vor dem Aus

Von Thorsten Winter
 - 10:58

Schock für die Belegschaft von BCM Kosmetik in Dietzenbach im Landkreis Offenbach: Ihre Kosmetikfabrik soll nach der Übernahme durch eine französische Firma geschlossen werden, wie die Chemiegewerkschaft IG BCE meldet. Nach ihren Angaben sind 300 Arbeitsplätze gefährdet. Gewerkschaftssekretär Jürgen Glaser kündigt Widerstand gegen den Schließungsplan an.

Die Geschäftsführung der BCM Kosmetik GmbH habe gestern in einer Mitarbeiterversammlung bekannt gegeben, dass der Standort Dietzenbach zum 1. Oktober 2019 geschlossen werden solle. Erst im Herbst 2017 sei BCM Kosmetik vom Weltkonzern Walgreens Boots Alliance, zu dem auch ein Frankfurter Arznei-Großhändler gehört, an den französischen Lohnhersteller Fareva verkauft worden. „Da im alten Konzern wenig in den Standort investiert wurde, hofften die Mitarbeiter von Fareva mehr Unterstützung zu erfahren. Stattdessen will dieser den gesamten Standort liquidieren“, erläutert die Gewerkschaft.

„Noch geben wir den Standort nicht auf“, hebt Glaser aber ebenso hervor wie der Betriebsratsvorsitzende Adem Ilhan. Jetzt gelte es zunächst, die Fakten zu überprüfen. „Denn die bisherigen Informationen zum Stilllegungsbeschluss sind noch sehr dürftig.“

Die Geschäftsführung von BCM Kosmetik war bisher für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Einen ausführlichen Bericht zu diesem Fall lesen Sie an diesem Donnerstag Abend nach 22 Uhr in unserem E-Paper, unserer digitalen Ausgaben FAZplus und in der Ausgabe der Rhein-Main-Zeitung vom Freitag.

Quelle: FAZ.NET
Thorsten Winter
Wirtschaftsredakteur in der Rhein-Main-Zeitung.
Twitter
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenDietzenbach