Unfall

Gefahrgutlaster kracht in Stauende - Fahrer tödlich verletzt

 - 09:43

Auf der A5 im Vogelsbergkreis ist ein Gefahrguttransporter in ein Stauende gekracht - der Fahrer wurde tödlich verletzt. Gefahrgut lief nicht aus, wie die Polizei mitteilte. Der 61 Jahre alte Fahrer des Transporters konnte am Mittwochabend zwischen Alsfeld-Ost und dem Hattenbacher Dreieck an dem Stauende nicht mehr rechtzeitig bremsen. Er prallte auf einen langsam rollenden Sattelzug vor ihm, wie die Polizei berichtete.

F.A.Z.-Newsletter Familie
F.A.Z.-Newsletter „Hauptwache“

So beginnt der Tag in Frankfurt und Rhein-Main: das Wichtigste in Kürze, mit Hinweisen auf mobile Blitzer, Straßensperrungen, Gaststätten.

Durch den heftigen Zusammenstoß wurde das Führerhaus vom Fahrgestell abgerissen. Der einundsechzigjährige wurde mit schweren Verletzungen per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Dort starb er in der Nacht. Der Fahrer des anderen Lastwagens blieb unverletzt. Die A5 war in Richtung Kassel drei Stunden und in Richtung Frankfurt am Main anderthalb Stunden voll gesperrt. Auf beiden Seiten gab es kilometerlange Staus.

In der Nacht musste die Autobahn in Richtung Kassel erneut gesperrt werden, um den Gefahrguttransporter zu bergen. Wie ein Sprecher der Polizei heute morgen sagte, sei die Bergung erfolgreich gewesen, Gefahrgut sei nicht ausgelaufen. Bei dem Stoff habe es sich um Salpetersäure gehandelt. Am Morgen wurde die Sperrung der Fahrbahn wieder aufgehoben.

Quelle: dpa
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenPolizei