FAZ plus ArtikelTierpflege im Frankfurter Zoo

Üben für den Gang zur Waage

Von Patricia Andreae
 - 10:01

Für Martin Rödel ist es schon Routine. Etwa einmal in der Woche bringt der Tierpfleger den Tamanduas nicht nur ihr Futter und reinigt den Stall, sondern übt mit ihnen auch den Gang zur Waage. Dafür lockt er zunächst Jungtier Eddi in den Nachbarraum. Dann betritt er mit der Waage und einem Schüsselchen das Gehege. Muttertier Evita weiß gleich, was sie tun muss, um an den Joghurt in dem Schälchen zu kommen. Ohne zu zögern steigt sie auf die Waage und schleckt mit ihrer langen Zunge die weiße Masse auf.

In dieser Zeit kann Rödel nicht nur ihr Gewicht ablesen, sondern auch noch ihre Krallen kontrollieren und mit einem Metallgegenstand an ihrem Bauch herumhantieren. Das liefert an diesem Tag zwar keine weiteren Erkenntnisse, dient aber dazu, die kleine Ameisenbärin an den Einsatz von Untersuchungsgeräten zu gewöhnen. Erarbeitet hat das Konzept dafür Regina Brinkmann. Sie ist seit knapp einem halben Jahr als Koordinatorin für medizinisches Tiertraining und Tierbeschäftigung im Zoo tätig. Gemeinsam mit Revierleitern und Pflegern entwickelt sie Konzepte für die Tiere. Dabei ist es wichtig, die jeweilige Leibspeise zu kennen. „Die Tamanduas lieben natürlich Ameisen, aber das ist fürs Training zu schwierig, darum nehmen wir Joghurt, das haben sie auch sehr gern“, berichtet Brinkmann. Die Leibspeise werde dann einige Tage weggelassen, und dann könne man die Tiere gut damit locken.

F.A.Z. PLUS: Entdecken Sie F.A.Z. PLUS

F.A.Z. PLUS

Probeabo

: besonders beliebt

Miniabo

: 5,99 €

Tagespass

: 1,99 €

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F.A.Z. Plus

Quelle: F.A.Z.
Patricia Andreae
Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.
TwitterGoogle+
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenFrankfurter Zoo