<iframe src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
Riedstadt in Südhessen

Offenbar erweiterter Suizid: Zwei Tote im Auto gefunden

 - 07:05

Im südhessischen Riedstadt im Kreis Groß-Gerau sind zwei Menschen tot in einem Auto gefunden worden. Die Ermittler gehen davon aus, dass der 24 Jahre alte Mann zunächst die zwei Jahre jüngere Frau tötete und sich anschließend das Leben nahm. „Hinweise auf die Beteiligung eines Dritten gibt es nicht“, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Darmstadt am Mittwoch. Es habe keine Spuren gegeben, die auf einen Kampf hindeuteten. „Es bestand wohl eine Beziehung zwischen den beiden.“ Eine Obduktion der Toten wurde angeordnet.

Aufgrund der Spurenlage hält die Staatsanwaltschaft einen „einvernehmlichen erweiterten Suizid“ für wahrscheinlich. Das lasse sich aber womöglich nicht mit hundertprozentiger Sicherheit klären. Mit dem Ergebnis der Obduktion und möglicherweise weiteren Erkenntnissen werde frühestens am Donnerstag gerechnet.

Das Auto mit den Toten war am Dienstagabend an einem Teich gefunden worden. Gerichtsmediziner und die Mordkommission sicherten am frühen Mittwochmorgen Spuren vor Ort.


Hilfe bei Suizidgedanken

Wenn Sie daran denken, sich das Leben zu nehmen, versuchen Sie, mit anderen Menschen darüber zu sprechen. Es gibt eine Vielzahl von Hilfsangeboten, bei denen Sie – auch anonym – mit anderen Menschen über Ihre Gedanken sprechen können.

Das geht telefonisch, im Chat, per Mail oder persönlich.

Die Telefonseelsorge ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr erreichbar. Die Telefonnummern sind 0 800 / 111 0 111 und 0 800 / 111 0 222.
Der Anruf bei der Telefonseelsorge ist nicht nur kostenfrei, er taucht auch nicht auf der Telefonrechnung auf, ebenso nicht im Einzelverbindungsnachweis.

Ebenfalls von der Telefonseelsorge kommt das Angebot eines Hilfe-Chats. Die Anmeldung erfolgt auf der Webseite der Telefonseelsorge. Den Chatraum kann man auch ohne vereinbarten Termin betreten, mit etwas Glück ist ein Berater frei. In jedem Fall klappt es mit einem gebuchten Termin.

Das dritte Angebot der Telefonseelsorge ist die Möglichkeit der E-Mail-Beratung. Auf der Seite der Telefonseelsorge melden Sie sich an und können Ihre Nachrichten schreiben und Antworten der Berater lesen. So taucht der E-Mail-Verkehr nicht in Ihren normalen Postfächern auf.

Quelle: dpa
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenPolizeiSüdhessen