Schrank-Fund

Bislang unbekannte Aufnahmen von Bob Dylan entdeckt

 - 17:19

In einem Schrank in New York hat ein Mann fast 150 bislang unbekannte Aufnahmen des Rockmusikers Bob Dylan (73) gefunden. Die Platten seien bereits im Frühjahr in einem Haus in Manhattan entdeckt worden, in dem der Musiker einst ein Atelier gemietet hatte, berichteten amerikanische Medien am Mittwoch. Ein Mann, der das Haus kürzlich von seiner Schwester geerbt habe, sei zufällig darauf gestoßen. Es handele sich um 149 Aufnahmen, die wohl in den späten 1960er Jahren während der Arbeit an den Alben „Nashville Skyline“, „Self Portrait“ und „New Morning“ entstanden seien.

Dylans Produzent hatte sie ihm geschickt, damit der Sänger sie anhören und Rückmeldungen geben konnte. Auf einigen der Platten sind handschriftliche Kommentare von Dylan und seinem Produzenten zu lesen. Warum Dylan, der als einer der einflussreichsten Musiker des 20. Jahrhunderts gilt, die Aufnahmen dann in dem Atelier in New York zurückließ, ist nicht klar.

Tonqualität „unglaublich gut“

„So etwas gab es noch nie“, sagte der Musikwissenschaftler Jeff Gold, der die Platten dem neuen Hausbesitzer abgekauft und analysiert hat, der „New York Daily News“. „Die Tonqualität ist unglaublich gut.“ Einige der Aufnahmen verkauft Gold nun im Internet, andere will er behalten. „Sie sind so cool. Sie wurden vielleicht 1969, 70 oder 71 gemacht. Ich lebe für solche Sachen.“

Dylan verkaufte bislang mehr als 110 Millionen Tonträger. Der Wegbereiter der Folk- und Rockmusik tourt derzeit durch Deutschland. Gestern spielte er in München, am Donnerstag ist ein Konzert in Zwickau geplant.

Quelle: DPA
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenBob DylanManhattanNew York