Australian Open

Wie Kerber ins Halbfinale einziehen will

 - 21:59

Am Tag vor ihrem Viertelfinale gegen Madison Keys blieb Angelique Kerber der Tennis-Anlage im Melbourne Park fern und sagte das morgendliche Training auf den Außenplätzen ab. Nach dem kraftraubenden Sieg in drei mühsamen Sätzen gegen Su-Wei Hsieh aus Taiwan steht für die 30 Jahre alte Kielerin am Mittwoch schon früh am Tag die nächste Herausforderung an. Der Viertelfinal-Vergleich zwischen der zweimaligen Grand-Slam-Siegerin Kerber und der letztjährigen US-Open-Finalistin Keys wurde als erste Partie des Tages (11.00 Uhr Ortszeit / 1.00 Uhr MEZ bei Eurosport) angesetzt.

„Das wird ein ganz anderes Match. Ich weiß, was mich erwartet. Sie schlägt den Ball sehr hart, hat einen großartigen Aufschlag und ist bei den Bällen danach sehr gefährlich“, sagte Kerber über Keys. Beim 4:6, 7:5, 6:2 gegen Su-Wei Hsieh hatte ihre Gegnerin sie mit der beidhändigen Vor- und Rückhand, Bällen gegen die Laufrichtung oder frechen Stoppbällen immer wieder zur Verzweiflung gebracht.

Im direkten Vergleich mit Keys führt Kerber 6:1. Zuletzt gewann die Norddeutsche bei der WTA-WM im Oktober 2016. Aber auch im Halbfinale des olympischen Tennis-Turniers des selben Jahres oder in der dritten Runde der Australian Open 2013 hieß die Siegerin Kerber. „Ich versuche, so zu spielen, wie ich in den letzten Wochen gespielt habe“, sagte Kerber. Seit 13 Matches ist sie mittlerweile in dieser Saison unbesiegt.

Die belgische Tennisspielerin Elise Mertens ist schon überraschend ins Halbfinale eingezogen. Die 22-Jährige gewann am Dienstag gegen die an Nummer vier gesetzte Jelina Switolina aus der Ukraine in 73 Minuten deutlich 6:4, 6:0. Mertens stand erstmals in Melbourne im Hauptfeld und erreichte ihr erstes Halbfinale bei einem Grand-Slam-Turnier. Im Kampf um den Einzug in das Endspiel trifft die Weltranglisten-37. am Donnerstag auf die frühere Nummer eins Caroline Wozniacki. Die Dänin bezwang Carla Suárez Navarro aus Spanien 6:0, 6:7 (3:7), 6:2.

Mertens ist die erste belgische Viertelfinalistin bei den Australian Open seit Kim Clijsters im Jahr 2012. Zu Beginn der Saison holte Mertens den Titel beim WTA-Turnier in Hobart. Ihre einzige Niederlage in diesem Jahr kassierte sie beim Hopman Cup in Perth gegen Angelique Kerber.

Quelle: tora./dpa
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenAngelique KerberAustralian OpenGrand-Slam-TurnierUS Open