„Schlacht am Buffet“

Wer warf die Pizza wirklich auf Alex Ferguson?

 - 10:59

Das waren noch Zeiten. Der FC Arsenal blieb 49 Spiele unbesiegt. Und Sir Alex Ferguson war Trainer von Manchester United. 13 Jahre ist das inzwischen her. Die beeindruckende Serie der „Gunners“ aus London riss im Oktober 2004 durch eine Niederlage im Old Trafford. In Erinnerung blieb die Partie aber nicht nur wegen des sportlichen Geschehens auf dem Rasen. Was sich danach im Kabinengang zutrug, ging als „Schlacht am Buffet“ in die lange Reihe an kuriosen Fußball-Geschichten ein.

Die Stimmung unter den Erzrivalen war sowieso schon angespannt. Auslöser der Tumulte war Ruud van Nistelrooy, damals bei United, später beim Hamburger SV. Der Niederländer, der einen umstrittenen Elfmeter zur Führung genutzt hatte, provozierte Arsenal-Trainer Wenger. Dieser rannte wutentbrannt erst auf den Kollegen Ferguson zu und schickte dann noch verbale Protestnoten an van Nistelrooy. Später schimpfte Wenger in der Pressekonferenz weiter und machte den Schiedsrichter mitschuldig für die Niederlage. Aber auch in den Katakomben noch ging es zwischen beiden Mannschaften hoch her. Neben Beschimpfungen und Rangeleien flogen auch Lebensmittel. Ein Stück Pizza traf damals Ferguson, der vor der Runde mit den Medien das Sakko wechseln musste. Aber wer warf das Stück?

Als Pizza-Bote der besonderen Art hat sich nun der Spanier Cesc Fabregas geoutet. Mit 13 Jahren Verzögerung gestand der Mittelfeldspieler in der britischen TV-Sendung „Eine Liga für sich“, 2004 als Spieler des FC Arsenal nach einer Niederlage bei Manchester United bei einem als „Schlacht am Buffet“ bekannt gewordenen Gerangel im Spielertunnel mit einem Stück Pizza geworfen und dabei Ferguson an der Wange getroffen zu haben.

„Ich ging mit meinem Pizzastück aus der Kabine raus, um zu sehen, was los ist. Auf einmal sah ich, dass sich Sol Campbell, Rio Ferdinand, Martin Keown, eigentlich jeder mit jedem schlug. Ich wusste nicht, wie ich eingreifen sollte und warf einfach mit der Pizza. Auf einmal sah ich, wen ich getroffen hatte, dabei hatte ich das nicht gewollt“, erzählte Fabregas von den damaligen Vorgängen. Der mittlerweile beim FC Chelsea unter Vertrag stehende Spielmacher betonte nochmals sein Bedauern: „Ich entschuldige mich, Sir Alex. Das habe ich wirklich nicht gewollt.“

Quelle: tora./sid
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenAlex FergusonRuud van NistelrooyFC Arsenal LondonManchester United