Fußball
Premier League

Chelsea ist englischer Meister

© Reuters, dpa

Der FC Chelsea ist zum sechsten Mal englischer Fußballmeister. Das Team des italienischen Trainers Antonio Conte siegte am Freitagabend auswärts 1:0 (0:0) bei West Bromwich Albion und ist mit zehn Punkten Vorsprung in der Premier-League-Tabelle nun nicht mehr von Verfolger Tottenham Hotspur einzuholen. Der eingewechselte Michy Batshuayi (82.) erzielte im Stadion The Hawthorns das entscheidende Tor für die Blues und sorgte für ausgelassenen Jubel bei den mitgereisten Chelsea-Fans.

WhatsAppFacebookTwitterGoogle+
WhatsApp
Lange müssen sich die Chelsea-Anhänger gedulden, dann dürfen sie die englische Meisterschaft feiern

Conte hatte die Mannschaft im vergangenen Sommer nach einem enttäuschenden zehnten Platz in der Vorsaison übernommen. Unter dem früheren italienischen Nationalcoach fand der Brasilianer Diego Costa (20 Tore) zu alter Stärke. Der Belgier Eden Hazard verdreifachte seine Torausbeute von fünf Treffern 2015/16 auf bislang 15. Zudem erwiesen sich Neuzugang N'Golo Kanté vom letztjährigen Überraschungsmeister Leicester City und der anfangs umstrittene Rückkehrer David Luiz als Leistungsträger.

Chelsea erwischte zunächst einen wechselhaften Start in die Saison mit einigen Siegen, aber auch einer Heimniederlage gegen den FC Liverpool und einem deutlichen 0:3 am siebten Spieltag beim Lokalrivalen FC Arsenal. Doch nach einer Systemumstellung Contes gewannen die Blues in der Liga 13 Mal in Serie und setzten sich so von der Konkurrenz aus London, Manchester und Liverpool ab.

Nach zwei Chelsea-Ausrutschern im März gegen Crystal Palace (1:2) und in Manchester (0:2) übte Verfolger Tottenham Hotspur noch einmal Druck aus, patzte aber dann selbst vor einer Woche beim 0:1 in West Ham.

Um bei der nun entscheidenden Auswärtspartie in West Brom dabei zu sein, griffen einige Chelsea-Fans tief in die Tasche. Laut britischen Medien sollen Anhänger auf dem Schwarzmarkt bis zu 1800 britische Pfund (ca. 2100 Euro) für ein Ticket bezahlt haben.

Quelle: dpa
  Zur Startseite

Themen zu diesem Beitrag:
Antonio Conte | FC Chelsea London | Premier League | Tottenham Hotspur | West Bromwich Albion