Fußball in Amerika

Schweinsteiger muss zuschauen

 - 11:24

Ohne den verletzten Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger hat Chicago Fire in der nordamerikanischen MLS eine Niederlage hinnehmen müssen. Mit 1:3 (0:1) unterlag die Mannschaft am Samstag (Ortszeit) bei Philadelphia Union. Stürmer Chris Pontius erzielte per Kopf in der 10. Minute den Führungstreffer. Für den 30 Jahre alten Amerikaner war es der erste Treffer der aktuellen Saison.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Pontius (55.) mit seinem zweiten Tor des Tages auf 2:0. Philadelphias C.J. Sapong (64.) sorgte mit seinem 14. Saisontreffer vor 18.619 Zuschauern im Talen Energy Stadium für die Vorentscheidung. Zwar konnte Chicagos Luis Solignac drei Minuten später auf 1:3 verkürzen, dabei blieb es allerdings am Ende. Schweinsteiger verpasste aufgrund einer Wadenverletzung bereits das dritte Spiel in Folge. Schweinsteiger veröffentlichte kurz vor dem Spiel ein Video auf Twitter, das ihn beim leichten Lauftraining zeigt. Dazu schrieb er: „Ich fühle mich jeden Tag besser.“

Chicago liegt trotz der Niederlage weiterhin mit 48 Punkten auf dem dritten Platz in der Eastern Conference. Philadelphia verbessert sich durch den Sieg mit nun 36 Zählern auf den zehnten Platz im Osten. Vier Spieltage vor dem Ende der regulären Saison befindet sich Chicago weiterhin auf Playoff-Kurs. Nur die jeweils sechs bestplazierten Mannschaften im Osten und im Westen qualifizieren sich für die MLS-Cup-Playoffs. Bereits am Mittwoch geht es für Chicago zum Auswärtsspiel gegen die San Jose Earthquakes an die amerikanischen Westküste. San Jose ist aktuell fünfter im Westen.

Quelle: dpa
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenBastian SchweinsteigerAmerikaChicagoPhiladelphiaFußball