WM-Qualifikation

England fährt zur WM

 - 20:18

Englands Fußball-Nationalmannschaft hat sich zum sechsten Mal in Serie für die Endrunde einer Weltmeisterschaft qualifiziert. Der Tabellenführer der Gruppe F gewann sein Heimspiel gegen Slowenien am Donnerstagabend aber erst durch einen Treffer von Torjäger Harry Kane in der Nachspielzeit (90.+4 Minute). Das Wembley-Stadion in London war nicht einmal zur Hälfte ausverkauft.

Mit nunmehr 23 Punkten sind die Three Lions nicht mehr von Platz eins der Gruppe F zu verdrängen und reisen im kommenden Jahr zur WM nach Russland. Schottland rückte durch das 1:0 (0:0) im Verfolgerduell mit der Slowakei in Glasgow auf Platz zwei vor. Damit kommt es am letzten Spieltag am Sonntag zu einem Dreikampf um Rang zwei zwischen Schottland (17 Punkte), der Slowakei (15) und Slowenien (14).

Mit einem Dreierpack ist Bayern-Star Robert Lewandowski zum alleinigen Rekord-Torschützen der polnischen Fußball-Nationalmannschaft aufgestiegen. Der 29-Jährige traf am Donnerstag beim 6:1 (3:1) seines Teams in Armenien zum 2:0, 3:0 und 5:1 (18./25./64. Minute) und hat nun 50 Tore im Nationaltrikot auf dem Konto. Er überholte damit Wlodzimierz Lubanski (48). Mit 15 Treffern ist Lewandowski nun auch bester Torjäger in der laufenden WM-Qualifikation - vor Cristiano Ronaldo (14).

Spielplan der Fußball-WM 2018 in Russland

Polens Fußballern fehlt als Tabellenführer der Gruppe E nur noch ein Punkt zur direkten Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland. Kamil Grosicki hatte die Gäste in Eriwan nach Zuspiel von BVB-Profi Lukasz Piszczek bereits in der 2. Minute in Führung gebracht. Der Wolfsburger Jakub Blaszczykowski traf zum 4:1 (58.), Rafal Wolski (89.) zum Endstand. Armenien konnte durch Hovhannes Hambardzumian (39.) zwischenzeitlich nur verkürzen.

Mit nunmehr 22 Punkten führt das Team von Trainer Adam Nawalka vor Dänemark (19), das sich am Abend im Verfolgerduell mit 1:0 in Montenegro (16) durchsetzte.

Fußball-Länderspiele
Quelle: FAZ.NET
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenHarry KaneRobert LewandowskiArmenienEnglandRusslandSchottlandSlowakeiSlowenien