Eishockey

Lockruf der NHL

Von Marc Heinrich
 - 17:15

Yasin Ehliz und Brooks Macek suchen als nächste deutsche Eishockey-Nationalspieler ihr sportliches Glück in der nordamerikanischen Profiliga NHL. Die Nürnberg Ice Tigers, der bisherige Arbeitgeber von Ehliz, gaben am Dienstag bekannt, dass sich der 25 Jahre alte Stürmer in diesem Sommer den Calgary Flames anschließen wird. Der in Bad Tölz aufgewachsene Deutsch-Türke unterzeichnete einen sogenannten Zwei-Wege-Vertrag, mit dem er auch im zweitklassigen Farmteam der Kanadier Stockton Heat eingesetzt werden kann. Macek, der bislang das Trikot von Meister EHC München trug, schließt sich den Vegas Golden Knights an. Zu Details seiner Übereinkunft machten die Beteiligten keine Angaben.

Ehliz spielte sich auf dem Weg zum deutschen Silbermedaillengewinn bei den Olympischen Spielen im Februar in Pyeongchang endgültig ins internationale Rampenlicht. Er und Macek folgen mit ihrem Wechsel dem Nationalmannschaftskollegen Dominik Kahun, der ebenfalls den Schritt in die Vereinigten Staaten wagt; der Center verlässt München zu den Chicago Blackhawks. Zudem wird sich der Düsseldorfer Maximilian Kammerer dem Stanley-Cup-Sieger Washington Capitals anschließen. Das Quartett soll die deutsche Fraktion bei den erstklassigen Teams aus den Vereinigten Staaten und Kanada vergrößern, zu der bisher Leon Draisaitl (Edmonton), Tobias Rieder (Los Angeles), Tom Kühnhackl (Pittsburgh), Korbinian Holzer (Anaheim), Dennis Seidenberg, Thomas Greiss (New York Islanders) und Philipp Grubauer (Washington) zählen.

„Nürnberg ist meine zweite Heimat geworden“, wird Ehliz in der Mitteilung der Ice Tigers zitiert. „Ich habe aber schon immer gesagt, dass es mein Traum ist, eines Tages in der NHL zu spielen. Deshalb wollte ich die Möglichkeit unbedingt nutzen und tue alles dafür, mich in Nordamerika durchzusetzen.“ Macek stand seit 2016 insgesamt 132 Mal für Münchner auf dem Eis, dabei gelangen ihm 57 Tore und 47 Vorlagen. „Diese Chance musste ich einfach ergreifen“, sagte der 26-Jährige.

Quelle: F.A.Z.
Marc Heinrich
Sportredakteur.
Twitter
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenNHLEishockeyNürnberg Ice TigersStanley Cup