Eishockey

Meister München stoppt Berliner Siegesserie

 - 17:48

Meister EHC Red Bull München hat die Siegesserie der Eisbären Berlin beendet und sich in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) einen Platz in der Spitzengruppe zurückerobert. Im Topspiel setzten sich die Bayern am Sonntag mit 4:2 (2:1, 2:0, 0:1) gegen die Mannschaft von Trainer Uwe Krupp durch. Frank Mauer (6. Minute), Michael Wolf (12.), Jason Jaffray (25.) und Mads Christensen (32.) trafen für München. Sean Backman (11.) und Blake Parlett (55.) erzielten die Tore für die Berliner, die nach zuvor vier Siegen in Serie erstmals wieder verloren.

Dennoch stehen die Berliner in der Tabelle nun vor dem bisherigen Spitzenreiter Augsburger Panther. Die bayrischen Schwaben kassierten am Abend beim 3:6 (2:2, 0:2, 1:2) gegen die Kölner Haie die zweite Saisonniederlage. Augsburg und Berlin haben nach sechs Spielen wie die Ice Tigers aus Nürnberg und München jeweils zwölf Punkte.

Nürnberg vergab die Chance auf die Tabellenführung durch eine Niederlage gegen die Adler Mannheim in einem langen Penalty-Schießen. Nach 18 Versuchen stand es 2:1 für Mannheim, die damit eine Serie von drei Spielen ohne Sieg beendeten. Nach der regulären Spielzeit und der Verlängerung stand es in Nürnberg 1:1. Schuld an den wenigen Toren waren vor allem die starken Torhüter auf beiden Seiten.

Dank eines 5:3 (2:0, 1:2, 2:1) gegen die Straubing Tigers kletterten auch die Schwenninger Wild Wings in der Tabelle. István Bartalis (18.), Kalle Kaijomaa (18.), Andree Hult (24.), Jussi Timonen (41.) und Will Acton (59.) erzielten die Tore für die Mannschaft des früheren Bundestrainers Pat Cortina. Kyle MacKinnon (21.) und Jeremy Williams (33./44.) trafen für Straubing.

Die Krefeld Pinguine feierten beim 4:2 (0:1, 1:1, 3:0) gegen die Düsseldorfer EG den zweiten Saisonsieg. Der ERC Ingolstadt bezwang die Pinguins Bremerhaven 5:1 (2:0, 0:0, 3:1).

Quelle: dpa
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenUwe KruppBerlinMünchenNürnbergDELEisbären BerlinRed BullEishockey