Ausbootung im Eissschnelllauf

Rekordhalterin Wüst mit 31 zu alt für das eigene Team

 - 10:34

Die niederländische Rekord-Olympionikin Ireen Wüst ist mit 31 Jahren „zu alt“ für eine Vertragsverlängerung bei dem von ihr gegründeten Privat-Team Justlease.nl. Diese Nachricht erhielt die fünfmalige Eisschnelllauf-Olympiasiegerin von ihrem Trainer Rutger Tijssen. Sie erfuhr von ihm, dass der Sponsor ohne ihr Wissen seit Wochen mit dem Trainer über die Zusammenstellung eines neuen Teams verhandelt hatte. Aus Altersgründen sei für sie in der neuen Formation kein Platz mehr frei, teilte Tijssen ihr mit.

„Ich hatte einiges aus der Gerüchteküche gehört und wollte unbedingt die Wahrheit wissen“, erklärte Wüst im niederländischen Fernsehen. „Das tat weh. Besonders, weil Justlease.nl mein Projekt war“, sagte die mit elf olympischen Medaillen dekorierte Sportlerin. Vor Beginn der Olympia-Saison hatte Justlease.nl offiziell angekündigt, den auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern.

Ohne Wüst zu informieren, hatte der Sponsor in der Zwischenzeit seine Absichten geändert. „Um Unruhe zu vermeiden, habe ich es nicht erzählt. Ich hatte mir vorgenommen, Ireen erst nach der Mehrkampf-WM in Amsterdam zu informieren“, erklärte Tijssen der Zeitung „De Telegraaf“. Die sechsmalige Mehrkampf-Weltmeisterin hatte 2015 das heutige Team mit ihrem Privatkapital und Unterstützung ihres Managements gegründet. Dazu gehörten unter anderen die 3000-Meter-Olympia-Dritte Antoinette de Jong, Team-Olympiasieger Jan Blokhuijsen und eine Saison lang der deutsche Rekordhalter Patrick Beckert aus Erfurt.

Quelle: tora./dpa
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenEisschnelllauf