Eisschnelllaufen

Pechstein schafft die halbe Norm

 - 16:56

Claudia Pechstein hat beim Eisschnelllauf-Weltcup in Heerenveen die halbe Olympia-Norm geknackt. Über 3000 Meter belegte die fünfmalige Olympiasiegerin aus Berlin am Sonntag in 4:07,63 Minuten den zehnten Platz und verpasste damit knapp ihre Tages-Ziel mit Rang acht, der ihr die siebte Olympia-Teilnahme gleich im ersten Anlauf garantiert hätte. Voraussichtlich wird die 45 Jahre alte Berlinerin nun in der kommenden Woche auf ihrer Spezialstrecke über 5000 Meter in der norwegischen Stadt Stavanger die Qualifikations-Kriterien des Deutschen Olympischen Sportbundes erfüllen.

Das Olympia-Teilnahme sicherte sich bereits in Heerenveen die Inzellerin Roxanne Dufter, die nach Rang 16 über 1500 Meter am Sonntag im direkten Duell mit Pechstein in 4:12,10 Minuten den 13. Platz über 3000 Meter erreichte und somit zum zweiten Mal die halbe Norm schaffte.

Einen Rückschlag musste der Weltmeisterschaftszweite Nico Ihle mit einer Disqualifikation über 1000 Meter einstecken. Zwei Tage nach seinem glänzenden Saison-Einstand mit dem zweiten Platz über 500 Meter und der Erfüllung der internen Olympia-Norm fällten die Kampfrichter die für Ihle bittere Entscheidung. Der Chemnitzer war in der zweiten Kurve aus der Bahn getragen worden. Damit muss der Sachse nun beim nächsten Weltcup-Rennen kommende Woche in Stavanger in der B-Gruppe antreten.

Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenClaudia PechsteinHeerenveen