Seilbahn in Südvietnam

In schwindelnder Höhe ins Ferienparadies

 - 16:11

Bei Urlaubern werden die Inseln im Süden Vietnams immer beliebter. Aber es ist nicht nur die zunehmende Gunst der Touristen, die Ferieninseln wie Phu Quoc und Hon Thom miteinander verbinden. Dazu kommt nun auch eine Seilbahn, die allein schon dank ihrer Größe eine Attraktion ist. Mit 7899,9 Metern Länge ist die Dreiseilumlaufbahn (3S) Hon Thom nach Angaben ihres österreichischen Herstellers die längste Seilbahn der Welt – um knapp eineinhalb Kilometer länger als die ebenfalls in Vietnam erbaute 3S Fansipan Legend, die auf den höchsten Berg Vietnams, den 3143 Meter hohen Fansipan führt.

Auf 164 Meter hohen Stützen führt die 3S Hon Thom über das Meer zwischen den beiden Inseln hinweg. Im Verlauf der rund 15 Minuten dauernden Fahrt, die Fahrgeschwindigkeit beträgt 8,5 Meter pro Sekunde, bieten sich „atemberaubende“ Ausblicke, wie es in der Pressemappe des Unternehmens Doppelmayr heißt, des Weltmarktführers beim Seilbahnbau. In den Kabinen der Seilbahn finden 30Personen Platz. Pro Stunde können bis zu 5500 Personen befördert werden.

Noch sind es vor allem die bunt bemalten Holzkutter der vietnamesischen Fischer, die in dem Gebiet das Meer bevölkern. Die Touristen sollen folgen: Mit der neuen Seilbahn will die vietnamesische Sun Group Corporation den Tourismus im Land weiter entwickeln. Gemeinsam mit der Doppelmayr/Garaventa-Gruppe hat die Sun Group Corporation schon mehrere Seilbahnanlagen umgesetzt, viele davon haben einen Eintrag im Guinness Buch der Rekorde: darunter die längste kuppelbare Gondelbahn in einer Sektion (Bana Big Ropeway) und die Pendelbahn Ha Long Queen Cable Car mit der größten Seilbahnkabine (Platz für 230 Personen) und der höchsten Seilbahnstütze (188,88 Meter). Die Doppelmayr/Garaventa-Gruppe, die schon 15000 Seilbahnsysteme auf der ganzen Welt baute, war auch für die im Dezember eröffnete neue Seilbahn auf die Zugspitze verantwortlich.

Quelle: F.A.Z./fäh./pps.
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenVietnam