Mesut

Von MARKUS EBNER und ALFONS KAISER

13.06.2018 · Er ist einer der besten und nun der umstrittenste deutsche Nationalspieler. Wir haben Mesut Özil in neuer Mode zu Hause in London fotografiert – kurz bevor er für andere Fotos berüchtigt wurde.

Diesen Text müssen wir im Plusquamperfekt beginnen. Zwei Tage, bevor Mesut Özil und Ilkay Gündogan dem türkischen Präsidenten Erdogan ihre Reverenz erwiesen, hatten unsere Modeaufnahmen stattgefunden. Özil hatte uns in sein Haus in London geladen, und wir waren mit Fotografin, Stylist und Assistenten angerückt.

Nicht ohne Grund hatten wir ihn ausgesucht. Der Fußball-Nationalspieler wird oft missverstanden. Es wird ihm vorgeworfen, dass er in wichtigen Länderspielen nicht präsent genug sei. Dabei gehört er zu den wenigen Spielern der Ära Joachim Löw, die konstant eingesetzt werden. Denn er kann hervorragend mit dem Ball umgehen, er spielt kreativ hinter der Spitze, er schlägt entscheidende Pässe und ist damit so etwas wie die Symbolfigur für den intelligenten Stil der aktuellen deutschen Nationalmannschaft.

Cordanzug und Pullover von Ermenegildo Zegna Couture
Jacke, T-Shirt und Hose von Lanvin

Zum Covermodel für dieses Magazin hatte ihn noch mehr qualifiziert: Der Mann mit dem Schlafzimmerblick ist ein hellwacher Beobachter der Mode. „Ich interessiere mich sehr dafür“, sagte er bei den Aufnahmen für dieses Heft. „Ich achte auch darauf, was ich anziehe.“ In diesem Fall konnte er ohnehin nicht anders. Denn wir hatten vorher wichtige Looks aus den Herren-Kollektionen für Herbst und Winter zurechtgelegt. Özil mochte vor allem den Anzug von Zegna Couture und alles von Emporio Armani.


„Ich achte auch darauf, was ich anziehe.“
MESUT ÖZIL

Sein neu erworbenes Haus sieht echt britisch aus, und es hat, ebenfalls echt britisch, einen großen Garten. Es liegt im nördlichen Londoner Stadtteil Hampstead, einem der bevorzugten Wohnviertel der britischen Hauptstadt mit der höchsten Millionärsdichte des Landes.

Bomberjacke von Hermès
Rollkragenpullover von Prada
Rollkragenpullover von Prada

Mesut Özil war charmant, pünktlich und freundlich. Das mag auch mit der Herkunft des Nationalspielers zu tun haben, der am 15. Oktober 1988 geboren wurde, also bald 30 Jahre alt wird. Der Sohn türkischer Einwanderer wuchs im Gelsenkirchener Stadtteil Bismarck mit einem älteren Bruder und zwei jüngeren Schwestern auf. Das spricht dafür, dass er mit beiden Beinen im Leben steht. Der Fußball-Star, der über Schalke 04, Werder Bremen und Real Madrid vor fünf Jahren zum FC Arsenal kam, ist ein Gelsenkirchener Junge geblieben – und zugleich, das lässt die Einrichtung erahnen, ist er stolz auf seine türkischen Wurzeln.


„Auch nach der Fußballkarriere gehe ich meinen Weg, als Geschäftsmann“
MSUT ÖZIL

Sein Haus in Hampstead ist von Cansel Didar Okutur ausgestattet worden, die schon vielen prominenten Fußballspielern geholfen hat, unter ihnen Emre Can vom FC Liverpool. Der Look: warm, aufgeräumt, cool. Der Mittelpunkt des Hauses sind drei Screens, auf denen er mit seinen Freunden Erkut und Serdar daddelt. Özil, der gläubig ist, mag vor allem das Osmanische Zimmer.

Jacke, Polohemd und Sneaker von Dior Homme, Hose von Dirk Bikkembergs, Uhr von Rolex
Nylon-Hoodie, Rollkragenpullover und Nylon-Hose von Prada

Punkt 14 Uhr ging die Tür auf, Mesut Özil grüßte alle per Handschlag. Dann ging‛s erst einmal in die Küche, wo schon die Pasta wartete. Lange brauchte er nicht, Zeitverschwendung scheint nicht sein Ding zu sein, nach einigen Minuten stand er bereit. Für eines der Fotos hielt er seinen Hund im Arm. Der Mops heißt Balboa, nach dem von Sylvester Stallone verkörperten Boxer Rocky Balboa aus den „Rocky“-Filmen. Balboa folgt Mesut auf Schritt und Tritt.


„Auch ich laufe nicht jeden Tag im Anzug rum“
MESUT ÖZIL

Mesut Özil bereitet sich schon auf ein Leben nach dem Fußball vor. Für sein eigenes Unternehmen hat er ein Logo entwickelt. „Auch nach der Fußballkarriere gehe ich meinen Weg, als Geschäftsmann“, sagte er. Im Café-Business ist er in London schon tätig. Bald könnte eine Modemarke folgen. „Ich habe ein Auge für Design.“ Viele Fußballspieler stecken in formeller Kleidung wie im Konfirmationsanzug, er nicht. „Auch ich laufe nicht jeden Tag im Anzug rum“, sagte er. „Aber je älter ich werde, desto classier ziehe ich mich an. Man kann nicht im Hoodie in ein Business-Meeting gehen.“

Blouson und Jogginghosen von EA 7, Sneaker von Adidas, Uhr von Rolex

Unsere Fotografin legte also los, es musste schnell gehen, denn gleich darauf stand ein Shooting für die Playstation-Fifa-Games an. Und am Wochenende nach unseren Aufnahmen sollte er noch einen wichtigen Termin haben. Er hätte sich die Verabredung besser erspart. Aber das gibt er nicht zu. Nach diesen Fotos war er für einen Kommentar erst mal nicht mehr zu haben. Die Bilder müssen für sich sprechen. Der Rest ist Vorvergangenheit.

Fotografie: Frederike Helwig
Styling: Markus Ebner
Styling-Assistenz: Evelyn Tye, Juliette Billy
Foto-Assistenz: Larry Gorman (ProLighting London)
Fotografiert am 11. Mai in London.
Quelle: F.A.Z.-Magazin