LED-Aufrüstung für Maglite

Da ging uns ein Licht auf

Von Lukas Weber
 - 08:01

Kann man ältere Modelle von Taschenlampen auf LED umrüsten? Offenbar sind Maglite früher Baujahre noch im Gebrauch, was für deren Robustheit spricht. Eine Zeitlang hat der Hersteller selbst Upgrade-Kits angeboten. Heute verkauft er lieber neue Modelle mit LED, so dass man auf elektronische Versandhäuser zurückgreifen muss.

Dort kosten die Umrüstsätze zwischen 10 und 25 Euro, sie passen auch in manche andere Taschenlampe. Wir haben für die Mini Mag (mit zwei AA-Batterien) und die große Lampe mit vier D-Zellen für jeweils rund 13 Euro einen Satz erworben. Der Umbau geht leicht vonstatten, es wird einfach die Birne ausgetauscht, der Sockel bleibt unverändert.

Für die Mini Mag werden 100 Lumen (lm) aus einem Watt versprochen, das Original hat laut Hersteller 14 lm. Für die Große sollen aus knapp 100 nach der Umrüstung 300 lm werden, die LED zieht drei Watt. Im Ergebnis entspricht das etwa dem, was serienmäßig mit LED bestückte Modelle des amerikanischen Herstellers leisten.

Die Angaben erscheinen uns realistisch, das neue Licht ist um Klassen besser. Erstaunlicherweise passt die LED anscheinend gut zum Reflektor, der Lichtkegel ist, wie das Foto zeigt, recht klar abgegrenzt – das Loch in der Mitte, wenn von Punkt- auf Breitstrahl erweitert wird, bleibt natürlich erhalten. Die Batterien leben deutlich länger, wobei LED mit schwächer werdender Spannung viel besser klarkommen als die Original-Leuchtmittel. Zudem sind sie im Gegensatz zu den alten Birnchen stoßfest.

Als Lebensdauer wird „bis zu 100.000 Stunden“ angegeben, was wir optimistisch finden, aber „bis zu“ heißt ja, dass es auch weniger sein dürfen. Ob sich die Investition lohnt, sei einmal dahingestellt. Für 20 Euro aufwärts gibt es gute neue Taschenlampen.

Quelle: F.A.Z.
Lukas Weber
Redakteur im Ressort „Technik und Motor“.
Twitter
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenBatterien